Newsticker

Kultusministerium: Mehr als 8800 Schüler sind in Bayern wegen Corona in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Acht Verletzte und 150 000 Euro Schaden auf der A 96

25.03.2009

Acht Verletzte und 150 000 Euro Schaden auf der A 96

Westerheim l mz l Bei einem Unfall auf der Autobahn 96 sind am Dienstagabend bei Westerheim (Unterallgäu) acht Menschen verletzt worden, einer davon lebensgefährlich. Wie die Polizei mitteilte, rutschten mehrere Fahrzeuge in eine auf dem Standstreifen stehende Gruppe von Ersthelfern.

Den Angaben zufolge hatte gegen 21 Uhr zunächst ein 38-jähriger Autofahrer auf der glatten Fahrbahn die Kontrolle über seinen Wagen verloren und sich mit seinem Fahrzeug überschlagen. Die vier Insassen konnten das Fahrzeug jedoch unverletzt verlassen. Ein 53-jähriger Lastwagen-Fahrer und eine 27-jährige Autofahrerin hielten nach Angaben der Polizei auf dem Standstreifen der Autobahn an, um den Verunglückten zu helfen. Ein nachfolgender 25-jähriger BMW-Fahrer, der laut Polizei mit Sommerreifen unterwegs war, verlor bei dem Versuch zu bremsen die Kontrolle über sein Auto. Ein dahinter fahrender Volvo geriet ebenfalls ins Schleudern und prallte gegen den noch rutschenden BMW. Der BMW wurde dabei in Richtung der am Rande stehenden Helfer-Gruppe geschoben und erfasste mehrere Personen. Bei dem Unfall zog sich der 25-jährige Autofahrer lebensgefährliche Verletzungen zu. Der 53-jährige Lastwagen-Fahrer und ein Insasse des ersten verunglückten Wagens wurden schwer verletzt. Unter den fünf Leichtverletzten befand sich auch die 27-jährige Ersthelferin. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von rund 150 000 Euro. Die A 96 musste für zweieinhalb Stunden in Fahrtrichtung München gesperrt werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren