1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Ältere Bedürftige überwiegen

Bad Wörishofer Tafelverein

11.04.2011

Ältere Bedürftige überwiegen

Engagiert packt der neue Tafel-Vorstand (von links) auch dieses Jahr wieder an: Christoph Dietrich Schirmer, Regina Besch, Ilse Westphal, Jana König, Angelika Warnke und Hilmar Rath mit Schirmherr Bürgermeister Klaus Holetschek.
Bild: Foto: Besch

Insgesamt werden regelmäßig 135 Haushalte unterstützt

Bad Wörishofen Neben viel Lob und Dank sowie Infos und Zahlen stand vor allem die Neuwahl des Vorstands im Vordergrund der Mitgliederversammlung des Bad Wörishofer Tafelvereins. Unter den Gästen waren auch Schirmherr Bürgermeister Klaus Holetschek sowie die evangelische Pfarrerin Susanne Ohr.

Mit ihrem Jahresbericht verschaffte die Vorsitzende Ilse Westphal den Anwesenden einen Überblick über die umfangreichen Aufgaben der Tafel und erläuterte detailliert ihr Zahlenmaterial. So werden 135 nachweislich bedürftige Haushalte jede Woche mit gespendeten Lebensmittel unterstützt.

Aufschlussreiches und interessantes Zahlenmaterial

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Derzeit sind das 153 Erwachsene und 44 Kinder und Jugendliche. Im Verlauf eines Jahres werden damit 3500 Kunden „bedient“. Bestätigt hat sich die Altersstruktur: 95 Erwachsene sind 50 Jahre und älter und haben bei Arbeitslosigkeit nur noch geringe Chancen wieder Arbeit zu finden. Immerhin 92 der 135 Haushalte sind Singlehaushalte, auch hier dominieren die Älteren. 105 Haushalte befinden sich in Bad Wörishofen und 30 in der näheren Umgebung. 85 Prozent der Tafelkunden sind deutsche Staatsbürger, der Ausländeranteil beträgt 15 Prozent. Im Durchschnitt verfüge jeder jüngere und ältere Tafelkunde über ein pro Kopfeinkommen von 414 Euro, erläuterte Westphal.

Sie freute sich, dass die Zahl der zahlenden Mitglieder auf 120 Mitglieder gestiegen ist, und dankte den über 100 Sponsoren und 31 Lieferanten für ihre großzügigen Geld- und Sachspenden. „Nur dadurch kann die Tafel am Leben erhalten werden.“ Bei Bürgermeister Klaus Holetschek bedankte sich die Tafelvorsitzende für seine ungewöhnliche Stadtwette, die mehr als vier Tonnen gespendete Lebensmittel für die Tafel einbrachte.

Schatzmeister Hilmar Rath erläuterte in seinem Jahresrechnungsbericht die Einnahmen und Ausgaben für das abgelaufene Jahr. Dem ausgeglichenen Haushalt bescheinigten die Kassenprüferinnen Claudia May und Gisela Dechmann eine positive Kassenführung. Sowohl der Rechnungsführer als auch der Vorstand wurden einstimmig entlastet.

Bevor Bürgermeister Klaus Holetschek die anschließenden Vorstandswahlen übernahm, bedankte er sich sehr herzlich bei den 60 Ehrenamtlichen sowie bei den scheidenden Vorstandsmitgliedern Gunther Mucks und Walter Kostenbader für ihre großartigen ehrenamtlichen Leistungen.

Der neue Vorstand, der einstimmig von den Mitgliedern per Akklamation gewählt wurde, setzt sich aus folgenden alten und neuen Kandidaten zusammen:

l 1. Vorsitzende Ilse Westphal, 2. Vorsitzende Jana König,

l Schatzmeister Hilmar Rath, Schriftführer Christoph Dietrich Schirmer,

l 1. Beisitzerin Regina Besch sowie 2. Beisitzerin Angelika Warnke.

l Kassenprüferinnen bleiben Claudia May und Gisela Dechmann.

In seinem Schlusswort wünschte Bürgermeister Holetschek der Tafel weiterhin viel Erfolg und sicherte ihr auch künftig die Unterstützung zu. (mz)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren