Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Alles neu macht der Mai

Festtag in Bad Wörishofen

29.04.2015

Alles neu macht der Mai

Die Historische Kneippgruppe mit Peter Pohl als Pfarrer Kneipp  wird erstmals beim Maifest dabei sein. Das Foto stammt aus dem Bildband „Bad Wörishofen“, der in den Geschäftsstellen der Mindelheimer Zeitung in Mindelheim und Bad Wörishofen erhältlich ist.
2 Bilder
Die Historische Kneippgruppe mit Peter Pohl als Pfarrer Kneipp  wird erstmals beim Maifest dabei sein. Das Foto stammt aus dem Bildband „Bad Wörishofen“, der in den Geschäftsstellen der Mindelheimer Zeitung in Mindelheim und Bad Wörishofen erhältlich ist.
Bild: Tobias Hartmann

Erstmals präsentiert sich die Historische Kneippgruppe beim Maifest. Der Trachtenverein zeigt das prächtige Ergebnis einer kostspieligen Restauration. Zugleich wird es der letzte verkaufsoffene Maifeiertag in der Stadt sein

 Das Maifest in Bad Wörishofen bringt heuer viel Neues. Zum Beispiel wird erstmals die Historische Kneippgruppe Bad Wörishofen mit dabei sein. Zudem wird es der letzte verkaufsoffene 1. Mai sein. Das kündigt Fritz Barth an, der Vorsitzende des Vereins Aktive Einzelhändler Bad Wörishofen. Wer also den Maifeiertag zum Shopping nutzen will, muss diesmal kommen. Der Einkaufstag fällt künftig weg, damit es weiterhin nur drei verkaufsoffene Sonn- und Feiertage pro Jahr in Bad Wörishofen gibt. Dass es heuer ausnahmsweise vier sind, hatte im Stadtrat für eine Debatte gesorgt und Kritik von evangelische Erlösergemeinde und Verdi ausgelöst. Die Händler entsprächen aber nur dem Wunsch des Kurdirektors, hatte Barth damals gesagt. Die Werbung für den 1. Mai ist längst gedruckt, den Tag zu streichen wäre kontraproduktiv. Künftig wollen die Händler ihr Augenmerk aber auf das Osterbrunnenfest und die beiden eigenen Großveranstaltungen mit dem Titel „Neue Meile“ legen.

Das Maifest selbst wird es aber weiterhin geben. Auch heuer findet es auf der Bachstraße beim Guggerhaus statt. Stadt und der Trachtenverein „Alpenblick“ Bad Wörishofen richten das Fest gemeinsam aus. Um 10.30 Uhr findet vor dem Guggerhaus ein evangelischer Gottesdienst mit anschließendem Frühschoppen und Mittagstisch statt. „Der Trachtenumzug startet um 14 Uhr vom Kurhaus Richtung Maibaum“, teilt das Rathaus mit. Dort beginnt um 14.30 Uhr das Festprogramm. Die Mitglieder des Trachtenvereins zeigen Bändeltänze auf der Bühne unter dem Maibaum und altschwäbische Tänze in historischen Trachten. Die Stadtkapelle Bad Wörishofen begleitet die Aufführungen. Die Historische Kneippgruppe wird sich am Umzug beteiligen und sich im Rahmen des Programms den Besuchern vorstellen, kündigt Horst Graf an. Bad Wörishofens Kurdirektor fungiert in seiner Freizeit als Koordinator der Gruppe.

Und noch eine „Neuheit“ wird zu sehen sein: Stolz präsentieren Georg Schmid und Georg Stubenvoll, die beiden Vorsitzenden des Trachtenvereins, ihre neu renovierte Fahne. 8000 Euro, die er sich zum großen Teil durch das Gautrachtenfest vor zwei Jahren erarbeitet hatte, musste der Verein dafür aufbringen. Doch dies war es allemal wert, stellt sie doch eine besondere Rarität dar. Die Jahreszahlen darauf zeigen das Gründungsjahr des damaligen „Gebirgstrachtenvereines Alpenblick“ und die Herstellung der Fahne im Jahre 1933, die im Kloster gefertigt wurde. Bewundert werden kann die gelungene Restaurierung am 1. Mai, wenn die Fahne im Rahmen des Gottesdienstes in St. Justina um 10.30 Uhr geweiht und danach beim Maifest vorgestellt wird. Beide Fahnen präsentiert werden dann am 13. Mai bei der erstmals in Bad Wörishofen stattfindenden Bezirksmaiandacht.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren