1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Arla verkauft die Milchwerke Bad Wörishofen

Wirtschaft

07.01.2019

Arla verkauft die Milchwerke Bad Wörishofen

Das Arla-Milchwerk in Bad Wörishofen.
Bild: Tobias Hartmann/Archiv

Der neue Eigner sitzt in Belgien – und hat große Pläne. Was der Verkauf des Milch- und Käsewerks für Mitarbeiter und 700 Milchbauern bedeutet.

Arla Foods hat sein Werk in Bad Wörishofen verkauft. Neuer Eigentümer ist der belgische Käsehändler und -verarbeiter Vache Bleue SA. Die Übergabe des Werks an den neuen Eigentümer soll bis Ende März abgeschlossen sein, sagte Arla-Sprecher Markus Teubner unserer Redaktion am Montag.

Arla Foods habe sich zu diesem Schritt entschieden, da „Produktion und Vertrieb der in Bad Wörishofen hergestellten Käsespezialitäten nicht mehr der strategischen Ausrichtung von Arlas Geschäften in Deutschland und Europa entsprechen“, so Teubner.

Mit dem Milchwerk Bad Wörishofen hat Arla den Belgiern auch alle Anteile an seinem Tochterunternehmen, dem französischen Käseverarbeiter Martin Sengelé Produits Laitiers in Muhlbach-sur-Munster, verkauft. Dort wird unter anderem die Ware aus Bad Wörishofen konfektioniert und abgepackt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Was der Verkauf für die Mitarbeiter und Milchlieferanten in und um Bad Wörishofen bedeutet

Von dem Verkauf betroffen sind 73 Mitarbeiter in Bad Wörishofen und weitere 50 bei Martin Sengelé. Arla und auch Vache Bleue betonten gegenüber unserer Zeitung allerdings, dass alle Stellen erhalten blieben. Vache Bleue werde das Werk in Bad Wörishofen „in seiner jetzigen Form weiterführen“, sagt Teubner. Im Rahmen eines Betriebsübergangs werde man den Mitarbeitern eine Weiterbeschäftigung zu den bisherigen Konditionen anbieten. Auch bei Martin Sengelé Produits Laitiers setze man auf Kontinuität, hieß es.

Ebenfalls von dem Verkauf betroffen sind zirka 700 Bauern aus dem Unterallgäu und dem Ostallgäu, die das Milchwerk Bad Wörishofen und das Werk Sonthofen mit Milch beliefern. Hier berichtet Teubner, dass Arla Foods mit den Allgäuer Milchliefergruppen Einigkeit darüber erzielt habe, dass die bestehenden Milchlieferträge auf Vache Bleue übergehen. „Darüber hinaus ist vorgesehen, dass Vache Bleue bis auf Weiteres Käseprodukte für Arla herstellt.“ So will Arla seine laufenden Lieferverträge erfüllen. Weitere Details zu dem Verkauf, etwa zum Kaufpreis, nennt Arla nicht.

Das Milchwerk Bad Wörishofen war der größte Standort von Arla im Allgäu – und der letzte noch verbliebene. Bereits im Frühjahr 2018 hatte Arla das Werk in Sonthofen an die Allgäuer Hof-Milch verkauft. Das erste Arla-Werk ist jetzt verkauft
In Bad Wörishofen werden derzeit nach Angaben von Arla pro Jahr 18000 Tonnen Emmentaler Käse produziert. Das Werk trug einen kleinen Teil zum Arla-Umsatz von 10,3 Milliarden Euro bei. Verkaufsabsichten für das Wörishofer Werk gab es schon länger. Darüber haben wir bereits im Dezember 2017 berichtet: Arla prüft Verkauf des Wörishofer Milchwerks

Der Kauf in Bad Wörishofen beschert dem neuen Eigentümer ein enormes Umsatzplus

Der neue Eigner Vache Bleue besteht seit 1927. Im Jahr 2012 haben die Manager und heutigen Eigentümer, David Parent und Free Vroome, das Unternehmen im Rahmen eines sogenannten Management-Buy-outs von Valio übernommen. Heute ist das Unternehmen nach eigenen Angaben in Belgien Marktführer bei geriebenen Käsemischungen und laktosefreien Milchprodukten unter der Marke Dilea. „Mit dem Kauf des Käsewerkes in Bad Wörishofen steigt Vache Bleue erstmals in seiner Geschichte auch in die Käseproduktion ein“, teilen die Unternehmen mit.

Mit 125 Mitarbeitern erwirtschaftete Vache Bleue zuletzt einen Jahresumsatz von rund 65 Millionen Euro. Mit dem Kauf des Milchwerks Bad Wörishofen und Martin Sengelé Produits Laitiers werde der Umsatz auf rund 160 Millionen Euro steigen, teilt Vache-Bleue-Sprecher Wolfgang Rommel mit. „Unser Ziel war es immer, irgendwann auch unseren eigenen Käse zu produzieren“, sagt Geschäftsführer Parent. „Mit der Übernahme der Käserei in Bad Wörishofen, wird dieser Traum Realität.“ Man schätze „die Top-Qualität des hochwertigen Allgäuer Emmentalers, der in einer Region produziert wird, die für ihre hohe Milchqualität bekannt ist.“

Vache Bleue hat angekündigt, die Kapazität des Milchwerks Bad Wörishofen voll ausschöpfen zu wollen. Für Martin Sengelé Produits Laitiers gebe es den gleichen Plan. Für die Bauern im Unterallgäu und Ostallgäu wolle man ein verlässlicher Abnehmen sein, teilt das Unternehmen mit.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
IMG_4395.JPG
Fasching

Minigardetreffen in Bad Wörishofen

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket