Newsticker

Mit Ausnahme der Kanaren: Spanien ist nun Risikogebiet
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Auch Top-Talente müssen mal abtauchen

Festival der Nationen

30.09.2019

Auch Top-Talente müssen mal abtauchen

Beim Besuch in der Therme konnten die jungen Musikerinnen und Musiker aus ganz Bayern buchstäblich abtauchen und sich ein wenig vom Stress auf der Bühne erholen.
Bild: Maria Schmid

Die jungen Musikerinnen und Musiker des vbw Festivalorchesters brauchen auch Gelegenheiten, sich abseits der Konzertbühne austoben zu können

Die jugendlichen Musikerinnen und Musiker vom vbw-Festivalorchester kommen aus ganz Bayern. Sie kennen sich nicht, werden aber für ihre großen Auftritte ein gutes Orchester bilden. Jedenfalls proben sie dafür mit großem Eifer mit ihren Dozenten und dem künstlerischen Leiter Christoph Adt. Doch wie lernen sie sich kennen, damit aus ihnen ein homogener Klangkörper wird?

Da bieten sich Freizeitaktionen besonders gut an. Dazu gehören unter anderem die „Biathlon“-Aktivitäten in der Sporthalle der Berufsschule Bad Wörishofen im besonderen Maße. Denn hier erleben sie gemeinsam Spiel und Spaß. Ob zu Zweit beim „Slalom-Fahren“ durch die aufgestellten Hindernisse, beim „Eishockey“-Spiel (das geht auch ohne Eis), beim Werfen von Bällen, beim Balancehalten und vor allem auch beim „Schießen“.

Der Bayerische Sportverband, vertreten durch Anna Suchan und Carolin Malte, ist mit diesen sportlichen Disziplinen vor Ort. Die Sporthalle ist erfüllt von fröhlichen und lachenden Stimmen. Ballwerfen als Einzel, jeder für sich? Nein, nicht nur. Das geht auch im Team, indem eine Gruppe alle gemeinsam auf die aufgestellten Tafeln werfen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das Lachen beim Nichttreffen ist erfrischend heftig und der Applaus für denjenigen, der getroffen hat, fällt kräftig aus. Das Balancehalten auf einem Brett stehend, darunter eine lose liegende Rolle, das ist da schon schwieriger. Doch zu Zweit meistern sie auch das, mal mehr, mal weniger. Beim Schießen heißt es wie im Winter im Schnee, runter auf den Boden, anvisieren, zielen und - hoffentlich - treffen.

Mit dabei ist Alexander Roch, der in bewährter Weise auch in diesem Jahr die Betreuung übernommen hat. Dass nicht alle 77 Buben und Mädchen mit dabei sind, das macht nichts. Schließlich lieben nicht alle den Sport. Einige schauen nur zu und haben jede Menge Stoff für eine Unterhaltung. Andere sind nicht dabei, weil sie sich auch ohne Sport kennenlernen können. Mit Freude dabei ist die Bad Wörishoferin Emilia Rosa Hofmann, der vor allem der Slalom Spaß macht. Ein weiteres Entspannungserlebnis findet in der Therme in Bad Wörishofen statt. Da wurde ausgiebig im köstlichen, erfrischenden Nass getobt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren