1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Auf großer Tour mit kleinen Stromern

Elektroautos

01.09.2014

Auf großer Tour mit kleinen Stromern

Rund 4000 Kilometer haben die Münchner mit ihren Elektroautos zurückgelegt und dabei die schönsten Plätze Deutschlands besucht. Nun waren sie auch auf Stippvisite in Mindelheim. Organisiert hat die Tour Otto Schönbach (sitzend).
Bild: Issing

Mit ihren Twizys haben die Münchner eine 4000 Kilometer lange Reise hinter sich

Sie haben viele nette Menschen und die schönsten Ecken in Deutschland kennengelernt. Sie posierten mit ihren „kleinen Stromern“ unter anderem vor dem Holstentor in Lübeck, vor der Davidswache in Hamburg, am Brandenburger Tor in Berlin, besichtigten die Kreidefelsen von Rügen und sagten auch dem „Roland“ in Bremen ein bayerisches „Grüß Gott“.

Auf der Rückfahrt von ihrer Tour quer durch die Bundesrepublik machten die Fahrer der Münchner „Twizy-Runde“ auch auf dem Marienplatz in Mindelheim für kurze Zeit Station. Da hatten die Renault- Minis mit Elektromotor schon 4000 Kilometer auf dem Tacho. Mit von der Partie war auch ein Fahrzeug des Typs „Twike“, das vor 20 Jahren gebaut, sich wohl schon Oldie nennen darf und als der effizienteste, elektrisch angetriebene Kleinwagen gilt.

„Wir sind seit dem 3. August ausschließlich auf Bundes- und Landstraßen unterwegs und haben täglich etwa 160 bis 200 Kilometer zurückgelegt“, berichtet Otto Schönbach, der Organisator der Rallye. An was er sich besonders gerne erinnert: „Wir wurden oft spontan von Passanten, die uns freundlich zuwinkten zu Grillfeten, aber auch zu Kaffee und Kuchen eingeladen“. Oft sprangen bei solchen Zufallsbekanntschaften auch mal Übernachtungen heraus.

Nicht so gut fand der Chef der rollenden Truppe, dass es „ noch zu wenig Ladestationen in Deutschland gibt und die wenigen recht schwer zu finden sind“. „Schwierig wird es“, so Schönbach, „wenn man nicht bei 30 verschiedenen Stadtwerken angemeldet ist und keine Ladekarten hat.“ Weniger Schwierikeiten mit dem Auftanken hatten die Rallye-Fahrer an der Nord- und Ostseeküste. Dort dockten sie an den E-Säulen in den Häfen an. Vom Chef der „Twizy-Runde“ war zudem zu erfahren, dass das Mini-Auto mit einer Batterieladung für 1,50 Euro etwa 100 Kilometer weit und steuerfrei fährt. Bevor die Piloten der E-Flotte über Füssen und Neuschwanstein die Heimreise nach München antraten, nahmen sie bei der Firma Bauer im Gewerbegebiet noch einen kräftigen Schluck aus der „Elektropulle“. „Derzeit die einzige Möglichkeit, in Mindelheim nachzutanken“, bedauerte Schönbach. (iss)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
_AKY8800.JPG
Türkheim

20-Jähriger verhaftet: Er forderte in einer Tankstelle Geld

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden