Newsticker
Holetschek: Hälfte der Menschen in Bayern vollständig geimpft
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Bad Wörishofen: Braugeschichte eindrucksvoll erleben

Bad Wörishofen
16.03.2019

Braugeschichte eindrucksvoll erleben

Durch den Rat des Dorfvorstehers und seiner starken Frau wird der Braumeister überzeugt, reines Bier zu brauen. Der Apothekerin missfällt das.
2 Bilder
Durch den Rat des Dorfvorstehers und seiner starken Frau wird der Braumeister überzeugt, reines Bier zu brauen. Der Apothekerin missfällt das.
Foto: mcb

Das Musiktheater  „Anno 1516“ kommt bei Zuschauern in der Adler-Tenne gut an. Zusatzvorstellung am Samstag.

Eine eindrucksvolle Zeitreise erlebten alle, die eine Karte ergattern konnten, beim „Wirthaus-Spektakel anno 1516“ in Bad Wörishofen. Es war eine Reise in die Zeit, als das Reinheitsgebot unseres Bieres noch keine Selbstverständlichkeit war. Musicalmacherin Sanni Risch aus Bad Wörishofen hat das Werk komponiert und inszeniert. Nach der Uraufführung im Juli 2013 in Herrsching/Ammersee und zwei Inszenierungen im Frühjahr 2014 und 2015 in Buchloe suchte sie sich zur Neuauflage einen besonders Ort aus: Die Tenne des 1492 gegründeten Gasthauses Adler in der Kneippstadt. Sie preist das „ganz besondere Ambiente für unser historisches Musiktheater“. Seit November bereiteten sich die acht Musiker und 22 Darsteller in mehreren Probewochenenden auf die Neuauflage des Volksmusicals vor.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.