Newsticker
Jens Spahn hält Impfung für Jugendliche bis Ende der Sommerferien für möglich
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Bad Wörishofen: Fake-Shop im Internet benutzt Wörishofen

Bad Wörishofen
04.05.2021

Fake-Shop im Internet benutzt Wörishofen

Wer online bestellt, muss oft sensible Daten eingeben oder vorab Geld überweisen.
Foto: dpa

Betrüger kassieren Kunden im Internet ab. Es geht um Sportartikel und um eine Adresse in Bad Wörishofen.

Seit einigen Tagen mehren sich bei der Polizei Anzeigen und Anfragen aus Bayern zu einer betrügerischen Firma aus Bad Wörishofen. Dieses Unternehmen vertreibt Produkte im Internet – allerdings als Fake-Shop, als Laden also, der zwar kassiert, aber nie liefert. Die Polizei geht der Sache nach. Doch so einfach, wie es scheint, ist es nicht.

Die Polizei Bad Wörishofen teilte am Dienstag mit, man habe zwar Anschrift und Kontaktdaten der Firma aus Bad Wörishofen. Allerdings gibt es den Online-Händler in der Kneippstadt nicht. Der Unternehmer werbe im Internet mit Sportartikeln aller Art auf seiner Internetseite und gebe im Impressum vor, dass sein Firmensitz in Bad Wörishofen ist.

Von den Kunden verlangt der Shop-Betreiber Vorkasse über Kreditkartendaten

Wer etwa bestellt, muss Vorkasse leisten und dazu seine Kreditkartendaten eingeben. Das Geld wurde abgebucht, auf die Ware warten die Kunden laut Polizei aber vergeblich.

„Es sind derzeit mehrere Strafanzeigen erstattet worden mit Schäden im jeweils dreistelligen Bereich“, teilt die Polizei mit. „Die Ermittlungen zur Identifizierung des Betrügers sind zwar im Gange, gestalten sich aber sehr schwierig.“

Die Polizei rät, bei Bestellungen im Internet sorgfältig zu prüfen, ob es die Firma wirklich gibt. Im Zweifelsfall sollten Kunden die Polizei einschalten.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren