Newsticker
Kretschmann schließt Impfpflicht "nicht für alle Zeiten" aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Bad Wörishofen: Kneippianum: „Das Erbe Kneipps mit Füßen getreten“

Bad Wörishofen
22.08.2018

Kneippianum: „Das Erbe Kneipps mit Füßen getreten“

Im Dezember werden im Kneippianum die Lichter ausgehen. Diese Nachricht versetzt die Kneippstadt in eine Schockstarre. Jetzt haben sich Mitarbeiter anonym zu Wort gemeldet und das Vorgehen der Verantwortlichen des Ordens der Barmherzigen Brüder scharf kritisiert.
Foto: Alf Geiger

In einem anonymen Brief wenden sich Mitarbeiter des Kneippianums direkt an den Provinzial des Ordens der Barmherzigen Brüder und erheben schwerste Vorwürfe.

Die Schließung des Kneippianums duurch den Orden der Barmherzigen Brüder schlägt in der Kneippstadt immer höhere Wellen. Jetzt wenden sich von der Kündigung betroffene oder bedrohte Mitarbeiter in einem anonymen Brief direkt an die aus ihrer Sicht Verantwortlichen für die überraschende Schließung des traditionsreichen Hotels: den Orden der Barmherzigen Brüder mit Sitz in München. Ohne ihre Namen nennen zu wollen, appellieren die enttäuschten und wütenden Noch-Mitarbeiter direkt an Provinzial Frater Benedikt Hau und erheben schwerste Vorwürfe. Nicht nur die, für die Betroffenen völlig überraschende, Schließung des Hotels bringt die Mitarbeiter auf die Barrikaden – es ist auch die Art und Weise, mit der die Entscheidung bekannt gegeben wurde: „Wir fühlen uns belogen und betrogen“ heißt es unter anderem in dem vierseitigen Schreiben.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.