Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj berichtet von weiteren schweren Gefechten in der Ostukraine
  1. Startseite
  2. Mindelheim
  3. Bad Wörishofen: Pionierarbeit wird belohnt

Bad Wörishofen
06.05.2017

Pionierarbeit wird belohnt

Die MGH-Vorsitzende Ilse Erhard (vorn rechts) mit ihrer Stellvertreterin Christine Högel, Bürgermeister Paul Gruschka (rechts), Altbürgermeister Klaus Holetschek (links), Elisabeth Schröder (von links), Marco Erhart, Roland Herold und Wolfgang Brückmann.
Foto: Erhard/MGH

Mehrgenerationenhaus Bad Wörishofen bundesweites Vorzeigeprojekt. Ilse Erhard bleibt Leiterin.

Das Mehrgenerationenhaus Bad Wörishofen (MGH) ist eine Erfolgsgeschichte. 159 Mitglieder zählt der Trägerverein bereits. „Fast 50 Ehrenamtliche bringen sich bei der Hausaufgaben- und Kinderbetreuung, bei Kunst, Kultur und Sprachförderung ein“, berichtet die MGH-Leiterin Ilse Erhard. Kein Wunder also, dass die Mitglieder bei den anstehenden Wahlen auf die bewährte Mannschaft setzten. Ilse Erhard bleibt dem Trägerverein als Vorsitzende erhalten, ihre Stellvertreterin ist weiterhin Christine Högel. Die fünf gleichberechtigten Beisitzer sind Elisabeth Schröder, Marco Erhart, Wolfgang Brückmann, Klaus Holetschek und Roland Herold. Ilse Erhard zeigte sich zufrieden mit dem Verlauf des Jubiläumsjahrs zum zehnjährigen Bestehen des MGH. Man sei auf dem richtigen Weg. Im vergangenen Jahr nutzten 6145 Besucher die Angebote im MGH, an 246 Tagen war dort Betrieb. Man habe die Besucherfrequenz erneut steigern können, freut sich Erhard. In Bad Wörishofen wurde in Sachen Mehrgenerationenhäuser Pionierarbeit geleistet. Mittlerweile gibt es 546 MGHs in Deutschland, berichtet Erhard. Bad Wörishofen also – das hat man schriftlich – gehöre „zur ersten Kategorie, das heißt, wir sind seit Anfang an dabei“, berichtete die Vorsitzende. Auch in der bundesweiten Bewertung stehe man „ganz weit oben“, so Erhard. „Das ist auch Ihr Verdienst, denn Sie sind es, die Leben in die Gute Stube bringen“, lobte Erhard die Mitglieder. Bürgermeister Paul Gruschka sprach dem MGH-Team in seinem Grußwort viel Lob aus. Das Mehrgenerationenhaus sei ihm eine Herzensangelegenheit, so Erhard. Altbürgermeister und Landtagsabgeordneter Klaus Holetschek, dem MGH nach wie vor als Beisitzer verbunden, berichtete aus dem Landtag über die aktuelle Entwicklung der Gesundheitspolitik.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.