Newsticker
Sachsens Ministerpräsident Kretschmer für mehr Freiheiten schon nach erster AstraZeneca-Dosis
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Bad Wörishofen: Unterallgäuer Firma Tricor an Asiaten verkauft: Der Chef nennt die Gründe

Bad Wörishofen
11.08.2019

Unterallgäuer Firma Tricor an Asiaten verkauft: Der Chef nennt die Gründe

Tricor-Vorstandsvorsitzender Martin Müller (Mitte) mit den Vorständen Klaus Wiblishauser (links) und Robert Wiblishauser im Unternehmenssitz der Tricor AG in Bad Wörishofen.
Foto: Markus Heinrich

Plus Der Unterallgäuer Konzern mit 900 Beschäftigten gehört bald Japanern. Martin Müller betont die Chancen. Was sich in Bad Wörishofen ändert.

Eine der größten Unternehmensübernahmen der Landkreis-Geschichte geht in diesen Tagen in Bad Wörishofen über die Bühne. Der japanische Konzern Rengo kauft über seine Tochterfirma Tri-Wall 100 Prozent der Aktien an der Tricor Packaging & Logistics AG. Bis zum Monatsende soll das Geschäft vollzogen sein, sagte der Vorstandsvorsitzende und bisherige Hauptaktionär Martin Müller am Freitag gegenüber unserer Redaktion. Müller betont, es sei ein Verkauf aus einer Position größter Stärke heraus.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren