2 Bilder
Bild: Hitz
zurück
Foto: Hitz

Historische Gerätschaften und fleißige Hände gab es bei den Handwerkertagen am Samstag im Bauernhofmuseum in Illerbeuren zu sehen. So zeigten etwa die Traktorfreunde Illertal, wie in alten Zeiten Korn gedroschen wurde.

Foto: Uwe Hirt

Birgit Schilling aus Memmingen stellt Garn mit ihrem Spinnrad her.

Illerbeuren
12.09.2018

Bauernhofmuseum in Illerbeuren: Wie in alten Zeiten

Von Uwe Hirt

Die Handwerkertage locken viele Besucher ins Bauernhofmuseum Illerbeuren.

Zahlreiche Besucher sind zur 39. Auflage der Handwerkertage im Schwäbischen Bauernhofmuseum in Illerbeuren gekommen. An 50 Stationen zeigten über 100 Akteure ihr Können und demonstrierten historische Handwerkskunst.

Bei den Handwerkertagen im Bauernhofmuseum konnten die Besuchern sehen, wie man Arbeiten früher erledigt hat.

Einer der vielen Hingucker waren die Männer der Traktorfreunde Illertal. Sie zeigten mit ihren historischen Geräten, wie früher Korn gedroschen wurde. Aber auch in den Stuben der einzelnen Gebäude gab es allerhand zu sehen. Ob Glasermeister, Haarnetzmacherin, Trachtenschneiderin und Schmied – alle führten alte Handwerkstechniken den Besuchern anschaulich vor. Birgit Schilling aus Memmingen hatte sich ein schattiges Plätzchen unter Bäumen gesucht und arbeitete mit ihrem Spinnrad. Die Männer des Gebirgsgattersägewerks verarbeiteten Baumstämme zu Brettern. Eifrig half die Jugend bei der Bearbeitung der Stämme mit.

Einige Besucher halfen zum Beispiel bei der Kartoffellese. Wer dabei eine trockene Kehle bekam, konnte sich an den verschiedenen Einkehrmöglichkeiten mit kühlen Getränken erfrischen und mit deftigen Schmankerl stärken. Am Ende freuten sich Besucher bereits aufs nächste Jahr, wenn die Handwerkertage 40 Jahre alt werden.

Facebook Whatsapp Twitter Mail
Das könnte Dich auch interessieren: