Newsticker

Auseinandersetzungen bei Protesten gegen die Corona-Politik in Rom
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Bewegtes Jahr endet harmonisch

Dirlewang

14.12.2011

Bewegtes Jahr endet harmonisch

Die Bürgermeister der VG Dirlewang blickten zufrieden auf das abgelaufene Jahr zurück. Unser Bild zeigt (v. li.): Alois Mayer (Dirlewang), Marlene Preißinger (Unteregg), Karin Schmalholz (Apfeltrach) und Peter Schropp (Stetten).
Bild: Foto: hak

Sitzung der Gemeinschaftsversammlung der VG

Unteregg „Es war für die VG ein bewegtes und nicht immer einfaches Jahr“, bilanzierte Alois Mayer, Bürgermeister von Dirlewang und Vorsitzender der Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft.

Die Mitglieder der Versammlung und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltungsgemeinschaft trafen sich zur Jahresschlusssitzung im gemeindeeigenen Gasthaus Goldener Adler in Unteregg. Alljährlich ist eine andere der vier VG-Mitgliedsgemeinden Apfeltrach, Dirlewang, Stetten und Unteregg Gastgeber der festlichen Jahresschlusssitzung. Mit „bewegt“ meinte Mayer vor allem den personellen Bereich. In Apfeltrach wurde im April mit Karin Schmalholz eine Bürgermeisterin gewählt. „Nun sind zwei Bürgermeisterinnen innerhalb der VG“, sagte Marlene Preißinger, Bürgermeisterin von Unteregg, „dies ist im Landkreis Unterallgäu einzigartig.“ Auch zwei neue Mitarbeiterinnen sind jetzt am VG-Sitz im Rathaus Dirlewang tätig. Vorsitzender Mayer stellte der Versammlung Yvonne Bayer, zuständig für das Kassenwesen, und Andrea Reithmeier, Bauamt, vor. „Wir freuen uns über die Verstärkung“, sagte Mayer, der auch darauf hinwies, dass 2011 viele Schulungen für neue Computer-Programme erforderlich waren, durch die das Personal in höchstem Maße gefordert war. „Doch nun kommen wir allmählich in ruhigeres Fahrwasser.“

Peter Schropp, Bürgermeister von Stetten und stellvertretender VG-Vorsitzender, sieht dies ebenso: „Wir sind personell und technisch wieder sehr gut aufgestellt und können unsere Arbeit für die Bürgerinnen und Bürger optimal ausführen.“ Dies gelinge mit eine Verwaltungsumlage von lediglich 66 Euro pro Einwohner, sagte Vorsitzender Mayer, „dies ist einer der niedrigsten Sätze vergleichbarer VGs in Bayern“.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren