Newsticker

Bei hohen Zahlen: Söder fordert eine bundesweite Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Bringt Tempo 80 auf Landstraßen mehr Sicherheit?

Verkehr

05.02.2015

Bringt Tempo 80 auf Landstraßen mehr Sicherheit?

80 Stundenkilometer auf Landstraßen. Nach einem Vorschlag vom Verkehrsgerichtstag in Goslar sollt die Höchstgeschwindigkeit reduziert werden.
Bild: dpa

Was Polizei und Landratsamt von der Idee des Verkehrsgerichtstages halten

Tempo 80 auf Landstraßen – diese Forderung des Verkehrsgerichtstages in Goslar hat Diskussionen ausgelöst. Wie sicher sind unsere Landstraßen? Ist zu hohe Geschwindigkeit tatsächlich einer der wichtigsten Gründe für schwere Unfälle?

Eine eindeutige Antwort auf all diese Fragen gibt es nicht. Christian Owsinski, Sprecher des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West sagt, die „ Polizei begrüßt alle Maßnahmen, die die Sicherheit im Straßenverkehr verbessern“. Es sei aber nicht Aufgabe der Polizei, Gesetzesentscheidungen zu kommentieren.

Richtig sei, dass unangepasste Geschwindigkeit eine der Hauptursachen für Verkehrsunfälle ist. Wenn jemand mit 140 Stundenkilometern auf einer Landstraße unterwegs ist und einen Unfall verursacht, „wird auch ein Tempolimit von 80 Stundenkilometern diesen Unfall nicht verhindern“, sagt Owsinksi. Ein solcher Autofahrer setze sich über Regeln hinweg. Leider werde insgesamt häufig zu schnell gefahren. Dass die Strafen freilich empfindlich höher ausfallen würden beim gleichen Verstoß, steht auf einem anderen Blatt.

Bei Schnee und Eis können schon 50 Stundenkilometer zu schnell sein, auch wenn 80 erlaubt wären. Zu schnelles Fahren zählt neben Alkoholmissbrauch zu den häufigsten Unfallursachen. Im Jahr 2013 kam es im Bereich der Polizeiinspektion Mindelheim zu 1025 Verkehrsunfällen, bei denen 195 Menschen verletzt wurden. Vier Menschen starben. Die Zahlen des Vorjahrs gibt die Polizei erst bekannt, sobald der Innenminister dafür grünes Licht gibt.

Bei der Straßenverkehrsbehörde am Landratsamt Unterallgäu sieht man keinen sachlichen Grund, das generelle Tempo auf Landstraßen zu drosseln. Leiter Johann Roßkopf argumentiert, Verkehrsteilnehmer seien immer gehalten, ihre Fahrweise den Straßenbedingungen anzupassen. Wo Autofahrer nicht sofort besondere Gefahrenstellen erkennen können, handele die Behörde in Absprache mit Polizei und Unfallkommission. Dort werden dann Schilder mit besonderen Gefahrenzeichen oder Tempobegrenzungen angebracht. (jsto)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren