Newsticker
Corona: Zahl der insgesamt gemeldeten Infektionen in Deutschland übersteigt drei Millionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Bürgermeister: SPD verzichtet auf Kandidatur

Bad Wörishofen

09.01.2020

Bürgermeister: SPD verzichtet auf Kandidatur

Das Rathaus von Bad Wörishofen.
Foto: Markus Heinrich

Wahl 2020: Nach Zerwürfnis mit Regine Glöckner kein neuer Anlauf der Sozialdemokraten auf das Rathaus von Bad Wörishofen.

Die SPD Bad Wörishofen wird nach dem Zerwürfnis mit Regine Glöckner keinen eigenen Bürgermeister-Kandidaten für Bad Wörishofens ins Rennen schicken. Das sagte der Ortsvorsitzende Reinhard Dörner gegenüber unserer Redaktion. Damit bleibt es zunächst bei sechs Bewerberinnen und Bewerbern um das Bürgermeisteramt in der größten Stadt des Landkreises Unterallgäu.

Es bleibt bei derzeit sechs Bewerberinnen und Bewerbern

Nominiert sind Amtsinhaber Paul Gruschka (FW), Stefan Welzel (CSU), Doris Hofer (Grüne), Alexandra Wiedemann (FDP), Regine Glöckner (Bürger pro Kneippstadt) und Dominic Kastner (Generation Fortschritt). „Ob es eine Wahlempfehlung geben wird, werden die nächsten Wochen entscheiden“, sagt SPD-Mann Dörner.

Glöckner wurde zwischenzeitlich als Bürgermeister-Kandidatin der neuen Gruppierung „Bürger pro Kneippstadt“ nominiert. Vom gemeinsamen „Team-Kneippstadt-SPD“, das sie bereits als Bürgermeister-Kandidatin nominiert hatte, trennte sich Glöckner zwischenzeitlich nach Unstimmigkeiten. Gewählt wird am 15. März.

Lesen Sie dazu auch:

SPD: Nach Zerwürfnis eigene Liste

Wahl: Team-Kneippstadt-SPD nominiert GlöcknerWahl 2020: Team-Kneippstadt-SPD zerbricht


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren