Newsticker

Trotz steigender Infektionszahlen: Kliniken halten wenige Intensivbetten frei
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. DSL-Anschluss geht ins Geld

14.03.2009

DSL-Anschluss geht ins Geld

Oberrieden (mwe-) - Das Thema DSL beschäftigte den Gemeinderat Oberrieden in seiner Sitzung am vergangenen Montag. Bürgermeister Georg Leinsle präsentierte dabei den Kostenvoranschlag, den der Anbieter "Allgäu DSL" für eine Breitbandversorgung der kompletten Gemeinde erstellt hatte. Vor allem in den Ortsteilen Hohenreuten, Ohnsang und Spitzispui sei die bisherige Leistung unzureichend gewesen, so Leinsle. "Allgäu DSL" beziffert die Kosten für den schnellen Internetzugang mit insgesamt 59 407 Euro. Dabei würde auf die Gemeinde Oberrieden wohl die Hälfte, also 29 703 Euro, zukommen. Der restliche Betrag könnte die Gemeinde Breitenbrunn, die Leinsle zufolge ebenfalls an dieses Versorgungsnetz angeschlossen werden möchte, übernehmen. "Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass die Kosten trotzdem noch um einiges weniger werden", sagte der Bürgermeister. Denn auch Pfaffenhausen will sich an dem Projekt womöglich beteiligen.

Man wird verhandeln müssen

Es müssten also zunächst noch einige Verhandlungen geführt werden, bevor man den nächsten Schritt machen könne, erklärte Leinsle. "Sowohl mit Allgäu DSL und Breitenbrunn als auch mit Pfaffenhausen."

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren