Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für europäische Länder auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Das Bauernhofmuseum Illerbeuren ist wieder offen

Illerbeuren

21.05.2020

Das Bauernhofmuseum Illerbeuren ist wieder offen

Seit heute hat das Schwäbische Bauernhofmuseum Illerbeuren wieder geöffnet. Auch dort gilt wie überall: Abstand halten.

Plus Nach mehrwöchiger Corona-Schließung ist das Museum jetzt wieder mit Einschränkungen geöffnet. Warum sich ein Ausflug trotzdem lohnt.

Das Schwäbische Bauernhofmuseum Illerbeuren ist wieder offen – wie gewohnt von Dienstag bis Sonntag, allerdings mit verkürzter Öffnungszeit von 11 bis 17 Uhr. Aufgrund der aktuellen Hygiene-Bestimmungen gibt es zunächst nur einen eingeschränkten Betrieb: Veranstaltungen, Museumsführungen, Kurse, museumspädagogische Angebote und Vorführungen können bis auf Weiteres nicht stattfinden. Zutritt ins Museum haben nur Einzelgäste und Familien; Gruppenbesuche und Busgruppen sind derzeit nicht möglich. Auch einige Häuser müssen aufgrund von zu engen Räumen oder schmalen Fluren geschlossen bleiben.


Trotz aller Einschränkungen freut sich Museumsleiter Dr.-Ing. Bernhard Niethammer auf die ersten Besucher: „Gerade jetzt lohnt sich der Ausflug nach Illerbeuren besonders. In den Gärten blüht es, die Bäume stehen im saftigen Frühlingsgrün und die Tiere jucken über die Wiesen und Weiden.“ Seine persönliche Empfehlung ist der Besuch der Landtechnik-Ausstellung, die in ihrer Größe Vergleichbares suche. Außerdem wird weiterhin eifrig an dem historischen Holzsägewerk aus Hettisried gearbeitet.

Das Bauernhofmuseum Illerbeuren ist wieder offen

Der größte Teil des Museums kann besichtigt werden

Der größere Teil des Freilichtmuseums kann besichtigt werden. Allerdings sind alle Personen, die sich im Museumsgelände befinden, angehalten, die Abstandsregelungen einzuhalten, Rücksicht aufeinander zu nehmen und die aktuellen Besucherhinweise zu beachten. Ausgewählte historische Häuser sind geöffnet und können einzeln oder als Familie betreten werden. Der Weg durch die große Landtechnik-Ausstellung wird wie eine Einbahnstraße umgestaltet, damit der Abstand zwischen den Besuchern besser gewährleistet werden kann. Da die Sicherheit für Besucher und Mitarbeiter an erster Stelle steht, besteht Maskenpflicht im Kassengebäude und in allen begehbaren Häusern. Die Reinigungsintervalle sind entsprechend erhöht. Für die Anreise ist zu beachten, dass der Abstellplatz für Fahrräder vor dem Museumseingang nicht mehr benutzbar ist. Die neuen, großzügig gestalteten Fahrradparkplätze befinden sich auf dem Parkplatz P1. Der Museumsausgang ist verlegt und führt nun direkt zum Parkplatz. Auch die Töpferei Ralf Kretschmann kann zu den Museumsöffnungszeiten wieder besucht werden.

In beiden Museums-Gasthäusern sind die Außenbereiche offen

Über Gäste freuen sich zudem die beiden Museumsgasthäuser „Gromerhof“ und „Torfwirtschaft Otto Hamp“, die in ihren Außenbereichen bewirten. Das Museumsgasthaus „Gromerhof“ öffnet Dienstag bis Sonntag von 11.30 Uhr bis maximal 20 Uhr im Außenbereich; ab Dienstag, 26. Mai, ist bis maximal 22 Uhr geöffnet. Die Küche schließt jeweils eine Stunde vor Ende der Öffnungszeiten. Die Außenbewirtung der schiefen „Torfwirtschaft Otto Hamp“ kann zu den Museumsöffnungszeiten zwischen 11 und 17 Uhr besucht werden, dort ist Karmen Hermann die neue Pächterin. Fortlaufend wird zudem das digitale Mitmachprogramm für Museumsbesucher erweitert. Auf der Website stehen unter www.bauernhofmuseum.de/digital-erleben vielfältige Angebote zur Verfügung.

Die aktuellen Öffnungszeiten des Bauernhofmuseums

Bis auf Weiteres hat das Bauernhofmuseum Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr geöffnet – idealerweise rufen Besucher vor ihrem Besuch im Museum an und fragen nach der Frequentierung und aktuellen Modalitäten: Telefon (08394) 1455. Das Museum behält sich vor, Änderungen am Ablauf vorzunehmen. Eintrittspreise: Erwachsene sechs Euro, Kinder und Schüler unter 18 Jahren ein Euro, Kinder unter sechs Jahren sind frei.


Sölde soll nach Großbrand wieder aufgebaut werden

Brand: Die Siegertshofer Sölde ist nur noch Schutt und Asche

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren