Newsticker

Wegen Corona: CDU-Spitze verschiebt Parteitag zur Vorsitzendenwahl ins nächste Jahr
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Das Ende einer wichtigen Ära

FSV Dirlewang

13.06.2012

Das Ende einer wichtigen Ära

Anton Kuhn
2 Bilder
Anton Kuhn

Anton Kuhn tritt nach 18 Jahren als Vorsitzender zurück

Dirlewang Bei der jüngsten Generalversammlung des FSV Dirlewang endete eine Ära. Nach 18 Jahren trat Anton Kuhn als Vorsitzender zurück. Sein Nachfolger ist Bernd Perzewski. Die Mitglieder dankten Kuhn für seinen Einsatz und erinnerten an die Leistungen. Bürgermeister Alois Mayer lobte das vorbildliche Engagement und sagte ein herzliches „Vergelt’s Gott“ für die geleistete Arbeit. Der Rathauschef betonte das große Vertrauensverhältnis: „Auf dich konnte man sich immer zu 100 Prozent verlassen.“

Als Glück kann man den Sportunfall von Anton Kuhn im September 1987 nicht bezeichnen. Für den FSV Dirlewang war es aber doch eine glückliche Fügung, da dadurch eine „herausragende Persönlichkeit“ eine „andere Berufung“ fand. Kuhn erlitt damals beim Punktspiel eine Sportverletzung und musste seine fußballerische Karriere in der 1. Mannschaft abrupt beenden. Daraufhin wurde er 1988 zum Abteilungsleiter Fußball gewählt und 1994 zum ersten Vorsitzenden bestimmt. Kuhn leitete somit 18 Jahre lang einen der größten Vereine Dirlewangs, der etwa 400 Mitglieder zählt. In seiner Amtszeit wurden zahlreiche Baumaßnahmen realisiert, wie der Neubau des Ausweichplatzes, die Generalsanierung des Hauptplatzes sowie der Neubau der Flutlichtanlage und einer automatischen unterirdischen Bewässerungsanlage. Besonders die Jugendarbeit war Anton Kuhn eine Herzensangelegenheit. Zum Abschied dankte Anton Kuhn allen Freiwilligen, die ehrenamtlich mitgearbeitet haben: „Nur gemeinsam haben wir es geschafft und vernünftig und maßvoll gewirtschaftet.“

Neben Kuhn schieden auch Hermann Schröther, Helga Mayer, Wilhelm Stingl, Josefine Kuhn, Bernd Bauer, Daniel Buchmaier, Frank Schart, Thomas Schorer, Robert Weber und Trainer Cetin Celalettin aus, die den Verein alle maßgeblich unterstützt haben.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Schriftführer Martin Wißmiller berichtete über ein ereignisreiches Jahr und Kassierer Albert Bögle konnte einen positiven Kassenbericht vorlegen. Die anschließenden Neuwahlen leitete Bürgermeister Alois Mayer. Der neue Vereinsausschuss konnte schnell bestimmt werden und setzt sich nun wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender Bernd Perzewski, 2. Vorsitzender Frank Irsigler, 1. Schriftführer Martin Wißmiller, 2. Schriftführer Florian Wißmiller, 1. Kassierer Albert Bögle, 2. Kassierer Daniel Drahotta, Beisitzer: Gerhard Mayer, Horst Deigendesch, Helene Martin, Johannes Pelzer, Jürgen Ledermann, Peter Thauer und Dominik Kuhn; 1. Abteilungsleiter Fußball Markus Franke, 2. Abteilungsleiter Franz Müller, 1. Jugendleiter Roland Weser, 2. Jugendleiter Hermann Martin, 1. Abteilungsleiterin Gymnastik Rosi Gallert, 2. Abteilungsleiterin Andrea Danner, 1. Kassenprüfer Robert Fischer und sein Stellvertreter Roland Böck.

Am Ende nahm Erhard Thauer, Vorsitzender des Ehrenausschusses, gemeinsam mit Kuhn und Bürgermeister Mayer einige Ehrungen vor. Eine Urkunde und Anstecknadel erhielten: Claudia Gingele (20 Jahre Mitglied), Günther Böck, Hella Natterer und Ernestine Hölzle (jeweils 30 Jahre) sowie Pius Rothfelder, der seit 40 Jahren Vereinsmitglied ist.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren