Newsticker

Corona-Folgen: Lufthansa bereitet Mitarbeiter auf Einschnitte vor
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Das ist Alex Eder, der neue Landrat im Kreis Unterallgäu

Stichwahl im Unterallgäu

29.03.2020

Das ist Alex Eder, der neue Landrat im Kreis Unterallgäu

Alex Eder von den Freien Wählern ist der neue Landrat im Unterallgäu.
Bild: Barnstorf

Plus Gegen den jungen Kandidaten der Freien Wähler bleibt CSU-Kandidat Rainer Schaal chancenlos. Dabei kannten Alex Eder vor seiner Kandidatur nur wenige.

Der neue Landrat im Unterallgäu heißt Alex Eder und kommt wie sein Vorgänger von den Freien Wählern. Der 36-jährige Baudirektor am Staatlichen Bauamt Krumbach tritt die Nachfolge von Hans-Joachim Weirather, der nicht mehr kandidiert hat. Eder setzte sich in der Stichwahl gegen seinen CSU-Herausforderer durch, den Augsburger Regierungsdirektor Rainer Schaal. Auf Eder entfielen 80,1 Prozent der Stimmen, auf Schaal 19,9 Prozent.

Neuer Landrat Alex Eder: Vor zwei Wochen verpasste er die absolute Mehrheit knapp

Vor 14 Tagen stand am Ende eines ungewöhnlich spannenden Wahlabends fest: Eder hatte den Wahlsieg im ersten Anlauf haarscharf verpasst. Ihm fehlten exakt 14 Stimmen.

Auf ihn aufmerksam geworden war Landrat Weirather, der dienstlich mit ihm zu tun hatte und ihn letztlich überzeugte, für die Freien Wähler zu kandidieren. Auf der anderen Seite hatte der frühere Staatsminister Franz Josef Pschierer seine Fühler für die CSU ausgestreckt und den Augsburger Regierungsdirektor Rainer Schaal zu einer Kandidatur bewogen. Auch Schaal tingelte über Wochen und Monate über die Ortschaften und musste sich erst mühsam bekannt machen. SPD und Grüne schickten mit Michael Helfert und Daniel Pflügl Kandidaten aus dem Unterallgäu ins Rennen. Beide schafften es aber nicht in die Stichwahl.

Vor seiner Kandidatur war Alex Eder im Unterallgäu nur wenigen bekannt

Bis zu seiner Kandidatur war Eder im Unterallgäu ein weitgehend unbeschriebenes Blatt. Erst Anfang 2019 zog er mit Frau und seinen beiden Söhnen nach Türkheim. Sie wollten raus aus der Stadt. Eder war Mitarbeiter im Bayerischen Ministerium für Wohnen, Bau und Verkehr.

Der 36-Jährige stammt aus München und hat an der dortigen TU Bauingenieurwesen studiert. Er ist Mitglied des Vereins „Freie Wähler Unterallgäu“ und gehört keiner Partei an. In München engagierte er sich zuvor bei der Jungen Union und der CSU.

Alex Eder hat bisher keine kommunalpolitische Erfahrung. Er weiß aber, wie Verwaltungen arbeiten. Sein CSU-Kontrahent Schaal hingegen war 24 Jahre lang Stadtrat in Augsburg, zuletzt sechs Jahre lang hauptamtlich. Genützt hat ihm dieser Vorsprung an Erfahrung aber nicht.

In seiner Freizeit läuft und wandert Eder gerne, fährt Rad und liebt die Berge. Das alles unternimmt er am liebsten mit seiner Familie.

Lesen Sie dazu auch: 

Unterallgäu: Alle Ergebnisse der Stichwahl und der Kommunalwahl 2020 - mit Landrat

Über alle Entwicklungen zur Stichwahl informieren wir Sie in unseren Live-Blogs:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren