Newsticker
Italien verschärft Corona-Maßnahmen in einigen Regionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Der Krönungsball der Zaisonarria fällt aus dem Rahmen

Zaisertshofen

14.01.2019

Der Krönungsball der Zaisonarria fällt aus dem Rahmen

Wer ist die Schönste im ganzen Land? Der Spiegel weiß die Antwort.
3 Bilder
Wer ist die Schönste im ganzen Land? Der Spiegel weiß die Antwort.
Bild: Axel Schmidt

Die Narren in Zaisertshofen lassen sich von einem kleinen Unfall nicht beirren und feiern einen märchenhaften Krönungsball.

Just in dem Moment, als Zaisonarria-Präsident Jürgen Niederreiner das neue große Prinzenpaar vorstellen will, scheppert es im Saal des Bäckerwirts: Das bis dato verhüllte, große Porträtbild von Prinzessin Stefanie I. (Schaule) und Prinz Thomas I. (Miller) hatte sich von der Wand gelöst und war krachend auf den Boden gesegelt. Die neuen Regenten, die als Elferrat und Schalmei beziehungsweise Gardemädchen, Mini-Prinzessin, Trainerin und Zunftdame echte Urgesteine bei der Zaisonarria sind, fielen praktisch aus dem Rahmen. Ein böses Omen?

Mitnichten, denn der Krönungsball der Zaisonarria war wieder einmal so, wie man ihn sich vorstellt: bunt, fröhlich, ausgefallen. Dazu sympathische Regenten, witzige Choreografien bei den Gardemärschen, Prinzentänzen und Showeinlagen und, als echter Hingucker, das neue Gewand der großen Garde. Das wurde vor deren erstem Auftritt pompös präsentiert: Vom Dachboden aus schwebte, von Nebel umwabert und Scheinwerfern beleuchtet, die neue Gardemajorin Sophia Weber im schmucken Gewand auf die Bühne. Der anschließende Gardemarsch war der neuen Kleider würdig, bestach durch eine tolle Choreografie und verlangte den Gardemädchen eine gehörige Portion Kondition ab.


Die Gardemajorin schwebte im neuen Kostüm auf die Bühne.
45 Bilder
So märchenhaft war es beim Krönungsball in Zaisertshofen
Bild: Axel Schmidt, Josef Rampp


Ähnlich wie bei der Minigarde. Deren Gardemarsch läutete die Krönung des neuen Prinzenpaares ein: Prinzessin Anna III. (Liebich) und Prinz Lorenz I. (Hofmann) stellten sich charmant dem Publikum vor. Das erfuhr dabei, dass Prinzessin Anna ein wahrer Musik- und Tanzfan ist (was sie beim Prinzentanz zu Rock’n’Roll-Klängen eindrucksvoll bewies) und dass Lorenz gerne ausgiebige Dorftouren zu seinen Freunden unternimmt – und zwar zumeist barfuß. Für sein Prinzendasein aber hatte er dann doch das passende Schuhwerk an.

Die Zaisonarria präsentiert sich bei ihrem Krönungsball märchenhaft

Die Showeinlagen der Zaisonarria kann man heuer getrost als „märchenhaft“ bezeichnen. Während die Minigarde in der Welt der „Trolls“ ihrer Trollprinzessin Poppy und deren griesgrämigem Begleiter Branch hilft, zwei entführte Trolle zu retten, spielt der Elferrat in seiner Einlage einen Märchenklassiker im Schnelldurchlauf nach. Bei „Schneewittchen und die sieben Flossachzwerge“ zeigen die Burschen nicht nur ihr tänzerisches Talent, auch der Einfallsreichtum in Sachen Kostüme kann sich sehen lassen.

Den Abschluss machte schließlich die Große Garde mit ihrem Showtanz. Auch hier mischen vier Tänzer mit und geben der Geschichte um drei Nerds, denen ein (Bier)Flaschengeist erscheint und jedem von ihnen einen Wunsch gewährt, das notwendige Testosteron. Derweil zeigen die Gardemädchen in ihren Kostümen aus 1001 Nacht einen traumhaften Auftritt mit Anklängen an den orientalischen Bauchtanz. Ob die drei Wünsche der dick bebrillten Nerds letztlich in Erfüllung gehen? Das Publikum war sich am Ende des rund fünfstündigen Programms einig: Mit großem Applaus und Zugabe-Rufen wurde die letzte Showeinlage des Abends bedacht.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren