1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Der Vorhang schließt sich früher

Theater

19.11.2013

Der Vorhang schließt sich früher

Copy%20of%20Theater_2013_127-1.tif
2 Bilder
Wurden in ihren Ämtern beim Theaterverein Zaisertshofen bestätigt: (von links) Vorsitzender Thomas Müller, Martin Strobel (Beisitzer) und Andreas Ruf (Technischer Leiter).
Bild: Ruf

In Zaisertshofen fällt einer der Hauptdarsteller wegen eines Sportunfalls aus. Deswegen sagt der Verein alle weiteren Vorstellungen ab – will diese aber voraussichtlich im Frühjahr nachholen

Zaisertshofen Als sich die Mitglieder des Theatervereins „Harmonie“ Zaisertshofen am vergangenen Freitag zu ihrer 65. Generalversammlung getroffen hatten, wurde schon einmal ein positives Fazit über das abgelaufene Vereinsjahr gezogen. Hätte die Versammlung eine Woche später stattgefunden, wäre die Bilanz vielleicht etwas anders ausgefallen. Denn am Sonntag verletzte sich mit Peter Ruf einer der Hauptdarsteller („Michael-a“) beim Fußballspiel des TSV Zaisertshofen in Schöneberg so schwer, dass sein weiterer Theatereinsatz nicht mehr möglich war.

Der Verein musste noch am Sonntagnachmittag den rund 250 Kartenbesitzer telefonisch für die Abendvorführung absagen. „Wir haben einen Großteil von ihnen erreicht“, sagte Vorsitzender Thomas Müller gestern. Auch alle weiteren geplanten Vorstellungen mussten abgesagt werden. „Die Stimmung unter den Schauspielern war natürlich gedrückt. Aber in der Kürze der Zeit konnten wir keinen Ersatz für Peter Ruf finden“, berichtet Müller. Doch die Zaisertshofener nehmen es, wie es kommt. „So etwas kann immer passieren. Wenn nicht beim Fußball, dann eben woanders“, sagt Müller.

Außerdem sei der Theaterverein von solchen schwerwiegenden Ausfällen bislang verschont geblieben. „In den letzten 30 Jahren ist so etwas meines Wissens nicht passiert“, sagt Müller.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Für die Zuschauer, die sich bereits mit Karten für die kommenden Aufführungen eingedeckt haben – die drei nächsten Termine waren laut Müller so gut wie ausverkauft – bedeutet dies, dass sie nun ihr Geld zurückbekommen werden. Die Rückgabe bereits bezahlter Karten erfolgt über die jeweilige Kartenvorverkaufsstelle. Bei weiteren Fragen ist der Theaterverein unter der Telefonnummer 08268/1369 zu erreichen. So ganz auf den Genuss des Stücks „Urlaub auf Balkonien“ müssen die Theaterfans wohl dennoch nicht verzichten. Wie Müller mitteilt, plant der Verein, die ausgefallenen Vorführungen im Frühjahr nach dem Fasching zu wiederholen. Dann dürfte auch Ruf, der am Sonntag noch am Schienbein operiert worden war, wieder mit auf der Bühne stehen.

Im vergangenen Jahr kamen Zuschauer aus 124 Orten

Bei der 65. Generalversammlung des Theatervereins zog Thomas Müller eine positive Bilanz: Die langjährige Erfolgsserie konnte mit dem Lustspiel „Die drei Eisbären“ fortgesetzt werden. Das Stück wurde im Herbst 2012 insgesamt 13 Mal aufgeführt, dabei kamen Zuschauer aus 124 Orten. Neben den zeitaufwendigen Theaterproben und -aufführungen war das Vereinsjahr durch viele weitere Vereinsaktivitäten geprägt: Dazu gehörten unter anderem die Teilnahme am Faschingsumzug, Saisonabschluss- und Sommerfest und Theaterbesuche bei anderen Vereinen.

Im letzten Vereinsjahr musste der Theaterverein Abschied von seinem Gründungsmitglied und langjährigen Ehrenvorstand Josef Lindner sen. nehmen.

Bei der turnusgemäßen Ergänzungswahl wurden Vorsitzender Thomas Müller, Technischer Leiter Andreas Ruf und Beisitzer Martin Strobel in ihren Ämtern bestätigt. Außerdem konnten mit Patricia Bäurle und Johannes Lindner zwei neue Gesichter in der Spielerschar begrüßt werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren