Newsticker

Dänemark schließt Grenzen für deutsche Urlauber
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Der nette Typ von nebenan

Kabarett

20.03.2015

Der nette Typ von nebenan

Stephan Zinner hatte im Mindelheimer Forum die Sympathien und die Lacher auf seiner Seite.
Bild: fman

Stephan Zinner kommt richtig gut an

Stephan Zinner ist der nette Kabarettist von nebenan und nicht der Grobian und Haudrauf für den man ihn halten könnte, wenn man ihn in ein paar bayerischen Komödien gesehen hat. Da kommen die Glatze und das breite Kreuz immer gleich martialisch rüber. Auch die Plakate für seine aktuelle Tour „Wilde Zeiten“, auf denen er mit Megafon und Tarnfarbe im Gesicht abgebildet ist, sagen eher aus, dass da einer mit aller Macht seine Meinung kundtun will und es auch gern laut hat. Dabei stellt sich bei seinem Auftritt im Stadttheater in Mindelheim heraus, dass er gar nicht so hart ist. Unheimlich sympathisch und lustig kommt der dreifache Familienvater mit seinen Anekdoten als Familienoberhaupt und Wahlmünchner daher und singt dazwischen ganz unverkrampft seine Lieder. Die singt er zwar gern auch laut, aber doch immer mit einem Augenzwinkern (Superheld vs. Gartenzaun) oder manchmal auch mit einem sehr nachdenklichen Ton.

Diese Mischung aus Erzählungen, Rock’n’Roll und Blues kam beim Publikum wirklich gut an und wurde mit viel Gelächter und Applaus honoriert.

Zinner ist eben nicht nur Kabarettist oder Comedian, er ist Schauspieler. Und als solcher ist er mit seiner Gestik, Mimik und der Lautmalerei sehens- und hörenswert.

Dass er auch gern über sich selbst und seine Unzulänglichkeiten lacht, zeigt er bei seiner Tanzeinlage gleich nach der Pause und seinem Pfeif-Solo beim Lied „Manche Sachen“. Darin geht es darum, ob man sich der Meinung anderer anschließt und manche Dinge eben eher bleiben lässt oder es einfach doch immer wieder probiert und trotzdem tut, weil es einem eben Spaß macht.

Stephan Zinners Meinung hierzu ist klar, einfach ganz locker und unverkrampft, mit einem „passt scho“ das Leben und diese wilden Zeiten meistern! Das ist für ihn klar besser, als zu einem dieser Menschen zu werden, die wie Schnellkochtöpfe ohne Überdruckventil durch die Welt laufen und jederzeit zu explodieren drohen. (fman)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren