1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Die CSU im Unterallgäu zurück zu alter Stärke

Kommentar

26.05.2019

Die CSU im Unterallgäu zurück zu alter Stärke

Mindelheim bekennt sich seit Jahrzehnten zu Europa. Der Europa-Brunnen am Gefängnisturm ist deshalb reich beflaggt. Bei der Europawahl gestern hat sich die Wahlbeteiligung von 34,8 im Jahr 2014 auf 42,8 erhöht.
Bild: Carolin Oefner

Die CSU im Unterallgäu hat zwar leicht verloren bei der Europawahl gegenüber 2014, aber ist dennoch klarer Wahlsieger.

Es gibt drei große Wahlsieger dieser Europawahl im Unterallgäu: Die CSU, die Demokratie und das geschärfte Bewusstsein für den Klimaschutz. Die CSU hat trotz leichter Verluste ein überzeugendes Ergebnis eingefahren. Und die Demokratie hat gewonnen, weil es gelungen ist, 58,9 Prozent der Wähler zur Stimmabgabe zu motivieren. 2014 waren es nicht einmal 40 Prozent. Europa ist wichtig, das haben viele verstanden.

Nach der CSU kommt lange nichts. Der Niedergang der SPD setzt sich dramatisch fort. Die Grünen sind weiter im Aufwind und der ÖDP hat das Bienenvolksbegehren gutgetan. Immer mehr wünschen sich: Der Klima- und Artenschutz soll Top-Thema werden.

Mit 44,7 Prozent hat die Union im Kreis gegenüber 2014 zwar leicht an Boden verloren. Die Lage heute ist aber eine andere. Die AfD ist mit zehn Prozent zur festen Größe geworden. Sie bindet die Euroskeptiker an sich. Die CSU hat einen klaren proeuropäischen Kurs gefahren und ist dafür belohnt worden. Sie steht für stabile Verhältnisse. Europa wird’s brauchen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
P1440223.jpg
Bildergalerie

So feierten die Schützen in Westernach ihr Jubiläum

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen