1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Die Ritter schlagen in Türkheim ihr Lager auf

Türkheim

19.06.2019

Die Ritter schlagen in Türkheim ihr Lager auf

Copy%20of%20IMG_0078.tif
2 Bilder
Auch in diesem Jahr wieder liefern sich tapfere Ritter – professionelle Reiter und Stuntleute aus dem Rheinland - am Ludwigstor spannende Wettkämpfe zu Pferd und am Boden.

Vier Tage lang verwandelt sich der Schlosspark in ein mittelalterliches Getümmel. Ein echtes Spektakel, das abends besonders stimmungsvoll und romantisch ist.

„Der wilde Falk ist mein Jagdgesell“. Der märchenhafte Mittelaltermarkt lockt in diesem Jahr mit einer besonderen Attraktion. Allerlei Greifvögel wie Wüstenbussard, Uhu und Eule kreisen über dem Schlosspark und ziehen mit ihren Flugkünsten die Blicke der Besucher auf sich. „Wir freuen uns schon sehr auf das Gastspiel und die Vorführungen in Türkheim und sind gespannt, ob sich unsere gefiederten Freunde dort mit dem Publikum anfreunden“, erklärt Vanessa Müller, die Chefin der „Garuda Falknerei“ in Weil.

Die Transportboxen, sprich „Einzelzimmer“ für die Vögel stehen schon bereit“ verrät sie und informiert, dass sich ihre Falknerei sehr für den Artenschutz engagiert. „Verletzte oder verwaiste Vögel und Eulen werden von uns untersucht. Gesund gepflegt und dann wieder ausgewildert“, erzählt sie.

Der Mittelaltermarkt in Türkheim ist ein direkter Blick in die Vergangenheit

Viel über Vogelschutz erfahren in einem „grünen Klassenzimmer“ auf dem historischen Markt in Türkheim auch die Kinder. Vanessa Müller und ihre Mitarbeiter sind mit allen „Facetten“ des schon 6000 Jahre alten Falknerlebens vertraut. Gerne erklären sie dem Nachwuchs das Verhalten der Vögel, beantworten Fragen und verraten, wie man artgerecht mit ihnen umgeht. Einmal einen Greifvogel auf der Hand zu spüren, da schlägt das Herz so manches Kindes höher.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Einmal das Rad der Geschichte um 500 Jahre zurückdrehen: In Türkheim kein Problem. Vier Tage lang geben sich im Schlosspark tapfere Ritter, Edelleute, Burgfräulein, Landsknechte, Zauberer, Gaukler und Feuerkünstler ein Stelldichein. Zwischen Zelten und Lagerleben preisen Krämer, Marktleute und viel fahrendes Volk wortgewandt und mit schelmischen Sprüchen ihre Waren an. Und während es in den Garküchen köchelt und brodelt, unterhalten Spielleute auf historischen Instrumenten die Gäste.

Gespannt sein darf man diesmal auf die Formation „Bernsteyn“, deren Stil eine einzigartige Kombination aus Klängen der Renaissance sowie Folk und Akustik-Rock ist. Neben zahlreichen Eigenkompositionen bedient sich das international bekannte Ensemble vor allem der abwechslungsreichen Musik des 16. Jahrhunderts bis zur Zeit des Barock. Nicht zu vergessen auch die einfallsreichen Arrangements der Gruppe „Die Streuner“, deren Liedtexte vom Ketzerischen bis zum Romantischen, vom Lieblichen bis zum Humorvollen reichen.

Spannende Wettkämpfe zu Pferd und am Boden

Auch in diesem Jahr wieder liefern sich tapfere Ritter - professionelle Reiter und Stuntleute aus dem Rheinland - am Ludwigstor spannende Wettkämpfe zu Pferd und am Boden. Das wirbelt Sand auf, treffen Lanzen aufeinander. Jung und Alt erwartet ein unvergessliches Spektakel. Voll auf ihre Kosten kommen auch die kleinen Besucher. Sie können sich bei Kamel- und Ponyreiten vergnügen, sich das Gesicht bemalen lassen, auf einem Abenteuerspielplatz mit viel Glück Hexen, gute Feen, Zauberer und so manchen bärtigen Bösewicht entdecken oder sich selbst an Ritterspielen beteiligen. Ganz Mutige können sich in einer Knappenschule beweisen.

Vom mittelalterlichen Riesenrad haben die jüngsten Besucher einen tollen Blick auf die im Schlosspark vor den Zelten lagernden „Reisenden“, denen die Ritter Geschichten aus längst vergangenen Zeiten erzählen und von ihren Abenteuern berichten.

Doch damit nicht genug des besonders auf Familien zugeschnittenen Programmes. Besonders stimmungsvoll geht es auf dem Markt zu, wenn die Händler am Abend an ihren Ständen Kerzen, Laternen und Öl-Lampen entzünden und Feuerkünstler bei abnehmendem Tageslicht ein Flammenspektakel entzünden. Bis tief in die Nacht wird dann gefeiert, musiziert, gesungen, getafelt und getrunken.

Der Mittelaltermarkt in Türkheim ist zu folgenden Zeiten geöffnet: Am Donnerstag (Fronleichnam), 20 Juni, von 10 bis 24 Uhr, am Freitag, 21. Juni, von 15 bis 24 Uhr, am Samstag, 22. Juni, von 10 bis 24 Uhr sowie am Sonntag, 23. Juni, von 10 bis 20 Uhr.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren