Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Die Tochter trägt Neon, die Mutter Pastell

28.02.2015

Die Tochter trägt Neon, die Mutter Pastell

Christina Zech zeigt an der Puppe, wie sich die modebewusste Frau im Frühjahr kleiden sollte: in dezenten Farben und mit Blümchenmuster.
2 Bilder
Christina Zech zeigt an der Puppe, wie sich die modebewusste Frau im Frühjahr kleiden sollte: in dezenten Farben und mit Blümchenmuster.
Bild: Lauer

In der Mode dominieren jetzt ungewöhnliche Farben. Wer gut kombiniert, punktet auch mit Stücken aus dem vergangenen Jahr

Dieses Jahr gibt es für die modische Dame nämlich kein Grün, Gelb oder Rot. Nein, die Frau von Heute trägt im Frühling leichtes Mintgrün oder Apricot. Wer es besonders auffällig mag, wählt gar Beige. „Pastellfarben sind dieses Jahr angesagt, vor allem bei Oberteilen wie Blusen. Das kombiniert man dann mit großen Ketten, Gürteln und Schals“, weiß Christina Zech vom Modehaus Stammel. Wer außerdem noch Jacken oder Blazer mit Blümchenmuster im Schrank hängen hat, kann sie heuer ohne Bedenken wieder auspacken.

Dass die Pastelltöne in diesem Jahr so dominieren, habe für die modebewusste Kundin entscheidende Vorteile: „So kann man die marinefarbenen Kleidungsstücke aus der vergangenen Saison wunderbar damit kombinieren“, erklärt Christoph Schindele, der in Mindelheim „Scala“ und „Get it“ betreibt. Auch Parkas erleben ihren zweiten Frühling, sagt er. Die Parkas solle man am besten in Khaki oder Braun tragen.

Nicht nur die Frauen müssen sich dieses Frühjahr modisch etwas anpassen, auch die Herren dürfen sich über neue Farbakzente freuen. Auch wenn die Veränderungen laut Christian Huber, der den S.Oliver-Laden in Mindelheim führt, keine tief greifenden Neuerungen sind. „Die Männer brauchen da ja sowieso etwas länger, bis die Trends ankommen“, meint Huber. Bei der Farbwahl nähern sie sich den Frauen aber immerhin an. „Es wird auch hier auf knallige Farben verzichtet“, sagt der Verkäufer für Herrenmode. Stattdessen sollte man Khaki, Braun oder Dunkelblau wählen. Auch hier kommen Parkas weiterhin gut an.

Während die Farben bei den Erwachsenen also wenig spektakulär ausfallen, gibt es immerhin bei der Kindermode einen Hang zum Außergewöhnlichen. Jacken in Neonfarben sind nämlich voll im Trend, sagen Nicole Horber und Carolin Wegst, Verkäuferinnen von Kindermode bei Stammel. Außerdem findet sich die gute alte Latzhose wieder in den Regalen der Modegeschäfte. Das ein oder andere Kleidungsstück darf also auch für die Kinder wieder herausgekramt werden. Dabei sollte man aber achtgeben, nicht aus Versehen die T-Shirts mit den großen Logoprints, die 2014 angesagt waren, wieder auszupacken: Die gibt es dieses Frühjahr schließlich deutlich seltener in den Modekollektionen, bestätigt Peter Dolp, der Baby-, Kinder- und Jugendkleidung verkauft.

Während die meisten Läden ihre Angebote schon auf wärmere Temperaturen trimmen, kann man im Schlussverkaufsendspurt noch richtige Schnäppchen ergattern, die auch im Herbst und Winter noch zeitgemäß sind. „Bei Daunenjacken und -westen sollte man jetzt zuschlagen. Die sind momentan reduziert und auch in den neuen Winterkollektionen wieder vertreten“, sagt Christian Huber. Männer sollten außerdem bei Hemden mit Karos und Krawattenmuster zuschlagen, die jetzt günstig sind. Auch das bleibt „in“.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren