Newsticker

RKI meldet 11.409 neu mit Corona Infizierte
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Die Zielgruppe ziert sich

Hilfe für Senioren

27.04.2015

Die Zielgruppe ziert sich

Julian Deeg und Jannik Lutzenberger (von links) gehören der Schülerfirma MSMHAS an, die Älteren und Behinderten helfen will.
Bild: Johann Stoll

Motivierte Maristenschüler wollen Älteren und Behinderten im Alltag helfen. Aufruf zum Mitmachen

Diese Idee hat alle sofort begeistert. Schüler der Realschule des Maristenkollegs haben zu Beginn des Schuljahres eine ganz besondere Firma gegründet. Für ein Jahr wurde MSMHS ins Leben gerufen, was so viel wie „Maristenschüler für Menschen mit Handicap und Senioren“ bedeutet.

16 Schüler bieten ihre Dienste Menschen an, von denen sie annehmen, dass diese welche brauchen: Senioren und Behinderte. Für sie wollen sie einkaufen gehen, sie zu Arztterminen begleiten, vorlesen, spazierengehen, Rasen mähen, Schnee räumen und anderes.

Lehrer Florian Strobel hat diese Schülerfirma sogar im Stadtrat vorgestellt. Erst vor wenigen Wochen wurden die Schüler beim allgäuweiten Ideenwettbewerb mit einem der vorderen Plätze ausgezeichnet.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dennoch will die Firma nicht in Gang kommen. Die Zielgruppe ziert sich. Strobel sagt, dass bisher noch niemand um Hilfe nachgesucht habe, was er sehr schade findet. Er ermuntert Senioren und Menschen mit Behinderung, auf die motivierten Schüler zuzugehen. Womöglich sind die Kosten von fünf Euro je Stunde beziehungsweise 2.50 Euro je halbe Stunde dem einen oder anderen zu hoch, mutmaßt Strobel. Schließlich leben wir im sparsamen Schwaben.

Dennoch wollen sich die Schüler nicht entmutigen lassen. Zwei von ihnen haben jetzt mit ihrem Lehrer auf dem Fachtag Demenz und Begegnung im Forum für ihre Idee die Werbetrommel gerührt (siehe Seite 28). Julian Deeg und Jannik Lutzenberger würden sich sehr freuen, wenn doch noch der eine oder andere Senior sich von den jungen Leuten helfen lassen möchte. Motiviert seien sie jedenfalls alle.

Aus dem Projekt der Maristenschüler soll mittelfristig eine Nachbarschaftshilfe für Mindelheim werden. Für drei Jahre ist dazu Manuela Fickler als sogenannte Quartiersmanagerin eingestellt werden.

www.msmhs.de

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren