1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Die neue Pfarreiengemeinschaft wächst zusammen

Kirche

23.05.2019

Die neue Pfarreiengemeinschaft wächst zusammen

Copy%20of%20DSC_0015-001.tif
2 Bilder
Langjährige, verdiente Kirchenpfleger wurden von Pfarrer Josef Beyrer (rechts) geehrt. So Erwin Grabmeier aus Schöneberg mit dem „Ulrichskreuz in Silber“ und AloisHölzle aus Pfaffenhausen mit dem „ Ulrichskreuz in Gold“. Für den steten Beistand der Ehefrauen dankte der Pfarrer mit Blumen. Unser Bild zeigt (von links): Karin und Robert Rogg, Angelika und Erwin Grabmeier sowie Alois und Rosmarie Hölzle.

In Mittelrieden ehrt Pfarrer Josef Beyrer treue Mitarbeiter der Kirchengemeinden

Nicht nur „die Kirche“ lebt in den Gemeinden, sondern auch viele Frauen und Männer leben und arbeiten mit viel Herzblut für ihre Pfarrgemeinden innerhalb der im letzten Jahr begründeten Pfarreiengemeinschaft Pfaffenhausen. Dies wurde deutlich bei einer Zusammenkunft in Mittelrieden, bei der sich Pfarrer Josef Beyrer bei verdienten Pfarrei-Mitgliedern für langjährige treue Dienste bedankte. Immerhin konnte Beyrer 32 aktive Mitglieder aus den zehn Pfarrgemeinden würdigen, die zusammengenommen nahezu 500 Jahre lang freiwillig Dienst für ihre Kirchen geleistet haben. Schwerpunkte der Tätigkeiten liegen dabei in der Mitarbeit in den Pfarrgemeinde- und Pastoralräten, in den Kirchenverwaltungen, Pfarrbüros oder kirchlichen Kindergärten. Da es mit Einrichtung der neuen Pfarreiengemeinschaft 2018 und den fälligen Neuwahlen auch strukturelle und personelle Veränderungen gab, verabschiedete Beyrer nun zahlreiche Mitarbeiter(innen), die ihre Ehrenamtstätigkeit nach langen Jahren beendet haben: Nach vier Jahren im Pfarrgemeinderat schieden Eva Strobl und Elisabeth Schneider (beide Schöneberg), Edeltraut Frei und Sabine Zingerle (beide Salgen) aus. Nach acht Jahren wurden Hildegard Singer und Stefanie Wohllaib (beide Schöneberg), Carola Vogel (Oberrieden), Gertraud Kerschmaier und Sr. Bernhardine Stöckl (beide Pfaffenhausen) sowie Regina Geyer (Salgen) verabschiedet. Zwölf Jahre im Pfarrgemeinderat waren Judith Schmid und Johanna Aigster (beide Hausen). Anita Ruf aus Oberrieden war 16 Jahre aktiv und Hermine Graf sogar 20 Jahre.

Auch Mitglieder der Kirchenverwaltung wurden verabschiedet. So Ilse Riesner (Loppenhausen) und Peter Nägele (Unterrieden), die beide sechs Jahre dabei waren. Zwölf Jahre halfen Martin Maucher (Bedernau), Leo Rampp (Breitenbrunn), Sebastian Hörmann (Hausen), Stefan Nuscheler, Werner Scheifele (beide (Salgen) und Franz Schmid (Schöneberg) mit. Nach 18 Jahren wurden Alfons Wurm (Schöneberg) und nach 30 Jahren Otto Leinsle (Bedernau), Rudolf Heiß (Breitenbrunn), Karl Freiding (Egelhofen) und Michael Probst (Pfaffenhausen) verabschiedet.

Dank und Anerkennung sprach Beyrer auch den scheidenden Kirchenpflegern aus: Robert Rogg (Breitenbrunn) war 24 Jahre in der Kirchenverwaltung, davon sechs Jahre Kirchenpfleger. Erwin Grabmeier (Schöneberg) war 18 Jahre Kirchenpfleger und Alois Hölzle (Pfaffenhausen) 36 Jahre in der Kirchenverwaltung davon 32 Jahre als Kirchenrechner und Kirchenpfleger.

Nach 30 Jahren im Dienst wurde schließlich auch noch die Pfarrsekretärin Martina Heiß aus Breitenbrunn verabschiedet, die in den drei Jahrzehnten mit mehreren Pfarrern zusammengearbeitet hat. (hlz)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_4086.tif
Bad Wörishofen

Der Verlust ist zugleich ein Gewinn

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden