Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Diese Brände machten 2019 im Unterallgäu Schlagzeilen

Jahresrückblick 2019

25.12.2019

Diese Brände machten 2019 im Unterallgäu Schlagzeilen

Meterhoch schlugen die Flammen aus den Lagerhallen der Firma Weikmann am Mindelheimer Bahnhof. 160 Feuerwehrleute waren stundenlang im Einsatz, den Großbrand unter Kontrolle zu bringen.

Plus Der Weikmann-Brand in Mindelheim ist vielen noch im Gedächtnis. Doch es gab auch weitere Brände und Brandserien in der Region.

Mehrfach ist es in Mindelheim, Bad Wörishofen, Türkheim und Umgebung zu Bränden gekommen. Manchmal handelte es sich dabei sogar um Brandserien. Wir haben die Brände mit den größten Schäden und außergewöhnlichsten Hintergründen im Jahr 2019 für Sie zusammengefasst.

Feuer auf einem Bauernhof bei Eppishausen

Auf einem Bauernhof bei Eppishausen ist im Februar ein Feuer ausgebrochen. Mehrere Ställe und Scheunen sind komplett abgebrannt, ein Pferd starb, Menschen wurden nicht verletzt. Den Schaden schätzt die Polizei auf 500.000 Euro. Mehr unter: Bauernhof brennt zu großen Teilen nieder

Mehrere Brände in Ettringen

Drei Arbeiter sind im März bei einem kleineren Brand in einer Werkshalle eines Maschinenbauunternehmens in Ettringen leicht verletzt worden (mehr hier: Brand in Werkhalle: Drei Arbeiter leicht verletzt). Grund für das Feuer war eine Verpuffung in einem Ansaugturm. Der Sachschaden wird auf über 100.000 Euro geschätzt. Nur wenige Tage später brannte es in einer Papier verarbeitenden Firma in Ettringen (hier mehr dazu: Mehrere Verletzte bei Brand in Ettringer Papierfabrik). Mitarbeiter hatten vergeblich versucht, brennendes Altpapier zu löschen. Sie erlitten leichte Rauchvergiftungen.

Großbrand einer Maschinenhalle in Türkheim

Ein Großbrand hat im Juni eine Maschinenhalle an der Türkheimer Römerschanze vernichtet. Darin befanden sich Heu, Stroh und Maschinen. Zunächst ermittelte die Polizei gegen zwei junge Männer, 18 und 19 Jahre alt, doch dann stellte sich heraus, dass sie unschuldig sind. Mehr hier in unseren Artikeln:

Anfang Juni brannte eine Maschinenhalle in der Nähe der Türkheimer Römerschanze nieder. Seither ermittelt die Kriminalpolizei wegen des Verdachts der Brandstiftung.
Bild: Alexander Sing

Lagerhaus Weikmann in Mindelheim brennt

Ein Großbrand im Lagerhaus Weikmann neben dem Mindelheimer Bahnhof hat am 12. Juli Sachschaden in zweistelliger Millionenhöhe verursacht. 160 Feuerwehrleute aus der ganzen Region haben das Feuer über mehrere Tage hinweg bekämpft.

Die Feuerwehr Mindelheim löscht den Großbrand einer Lagerhalle der Firma Agrarhandel Weikmann.

Video: Johann Stoll

Hier kommen Sie zur Berichterstattung über den Weikmann-Brand und seine Folgen:

Autos in Mindelheim angezündet

Ein oder mehrere Unbekannte haben im September in Mindelheim vier Fahrzeuge in Brand gesetzt und so einen Sachschaden von über 25.000 Euro verursacht. Der oder die Täter, die einen aufsehenerregenden Großeinsatz mit Polizeihubschrauber auslösten, konnten bis Redaktionsschluss nicht geschnappt werden – trotz einer Belohnung von 1000 Euro. Hier lesen Sie mehr darüber:

Großeinsatz bei Kammlach: ein Bagger brennt

Ein brennender Bagger hat im interkommunalen Gewerbegebiet bei Kammlach eine Lagerhalle in Brand gesetzt. Sie wurde eingerissen, um das Feuer besser löschen zu können. Mehr hier: Gewerbehalle bei Kammlach abgebrannt

Ende einer Brandserie in Bad Wörishofen

Fünf Mal hat es in Neubrand’s Stüble in der Bad Wörishofer Innenstadt schon gebrannt, zweimal davon allein in diesem September. Als mutmaßliche Brandstifterin nahm die Polizei im Herbst nach „umfangreichen Überwachungsmaßnahmen“ eine 61-Jährige fest, die offenbar gerade dabei war, einen weiteren Brand zu legen. Der finanzielle Schaden für den Inhaber der Gaststätte durch die Brände summiert sich auf rund 25.000 Euro. Hier erfahren Sie mehr über die einzelnen Vorfälle und die Ermittlungen der Polizei:

Maishäcksler brennt bei Tiefenried

Auf einem Maisfeld bei Tiefenried ist im Oktober ein Maishäcksler in Vollbrand geraten. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden durch den Brand beläuft sich auf 350.000 Euro. Maishäcksler brennt: 350.000 Euro Schaden

Brände in Parkhäusern in Bad Wörishofen

Nach Bränden in zwei Parkhäusern am 11. November in Bad Wörishofen geht die Polizei von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus. Gegen 6 Uhr war im Parkhaus Kurpromenade ein Feuer ausgebrochen. Zwei Autos brannten völlig aus, ein dritter Wagen wurde so stark beschädigt, dass ebenfalls ein Totalschaden vorliegt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 100.000 Euro. Unmittelbar davor hatte es auf dem Dach eines Parkhauses an der Fidel-Kreuzer-Straße gebrannt. Dort hatte jemand einen Papierstapel angezündet. Mehr erfahren Sie auch hier:

Das Feuer im sechsstöckigen Parkhaus Kurpromenade brach in der Tiefgarage des Gebäudes aus. Zwei Autos brannten aus, ein drittes Fahrzeug wurde stark beschädigt, über mögliche weitere Fahrzeugschäden war noch nichts bekannt.

Werkshalle in Oberkammlach brennt lichterloh

Im November geriet eine Halle zum Ausschlachten von Kraftfahrzeugen in Kammlach in Brand. Sie wurde durch das Feuer völlig zerstört. Der Sachschaden wird auf 300.000 Euro geschätzt. Mehr erfahren Sie hier: Brand in Kammlach: Halle steht lichterloh in Flammen

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren