1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Diese Schülerin aus Lauingen wird Meerjungfrauentrainerin

Kreis Dillingen

15.05.2019

Diese Schülerin aus Lauingen wird Meerjungfrauentrainerin

Laura Schindler aus Lauingen verwandelt sich regelmäßig in eine Meerjungfrau.
Bild: Leonie Küthmann

Mit einem Fischschwanz durchs Wasser gleiten – das wird in Bayern immer beliebter. Eine Lauingerin lässt sich sogar zur Meerjungfrauentrainerin ausbilden.

Laura bewegt sich mit eleganten Flossenschlägen. Buntes Bikinioberteil, schillernder Fischschwanz – wie man sich eine Meerjungfrau im Ozean vorstellt. Fast perfekt, wäre der Ozean nicht das Dillinger Hallenbad. Aber Laura Schindler ist eben auch keine echte Meerjungfrau.

Sie imitiert das Fabelwesen aber nicht nur: Laura Schindler lässt sich aktuell zur zertifizierten Meerjungfrauentrainerin ausbilden. Das Schwimmen als Meerjungfrau, mit Monoflosse und Fischschwanz, wird in Deutschland immer beliebter.

Die Schülerin aus Lauingen war schon immer fasziniert von Meerjungfrauen

Auch Laura Schindler haben Meerjungfrauen schon immer fasziniert: „Ich habe schon früher immer ,H2O‘ geguckt“, erzählt die 14-Jährige aus Lauingen (Kreis Dillingen). Die australische Serie über drei Mädchen, die sich in Meerjungfrauen verwandeln, sobald sie Wasser berühren, lief einige Zeit auch im deutschen Fernsehen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ähnlich wie die ,H2O‘-Protagonistinnen verwandelt sich auch Laura Schindler von einem normalen Mädchen in eine Meerjungfrau: Bikini anziehen und in den Fischschwanz schlüpfen. Dieser besteht aus Stoff, ähnlich einem Badeanzug. Die Monoflosse, im Stoffüberzug versteckt, ist aus Plexiglas. „Sie wiegt so um die fünf Kilo“, erklärt Laura.

Ihre aktuelle Flosse kostet rund 150 Euro – ein stolzer Preis, den ihre Eltern aber mittlerweile gerne bezahlen: „Ich hatte anfangs eine billige Flosse“, erzählt die 14-Jährige. „Die ist dann aber beim Schwimmen gebrochen.“ Laura verletzte sich im Wasser – ab da war klar: „Lieber eine teure.“ Die Flossen gab es früher nur in ganz speziellen Onlineshops, mittlerweile findet man sie überall im Internet.

Laura Schindler aus Lauingen wird außerdem auch Unterwassermodel

Die Lauingerin trägt stilecht neben Flosse und Bikini auch Fischschwanz-Ohrringe und eine passende Kette. Zu Lauras Ausbildung als Meerjungfrauentrainerin gehört auch eine Ausbildung als Unterwassermodel – und dazu natürlich ein entsprechendes Outfit.

Als Meerjungfrauentrainerin beaufsichtigt Laura zusammen mit einer anderen Trainerin Kinder, die das Meerjungfrauenschwimmen lernen wollen: „Ich erkläre ihnen alles, wärme mich mit ihnen auf und löse Krämpfe, wenn sie welche haben“, erklärt die Lauingerin. Die schwere Flosse in Kombination mit den ungewohnten Bewegungen – da verkrampfen untrainierte Waden schnell.

Laura Schindler aus Lauingen wird Meerjungfrauentrainerin
Video: Schindler

„Aber das Meerjungfrauenschwimmen kann auch schnell auf den Rücken gehen, wenn man es zum ersten Mal oder falsch macht.“ Für Laura ist das kein Problem: Sie schwimmt im Verein, seit sie ein Kind ist. „Und die Bewegung kennt man ja vom Delfinschwimmen.“ Auch heute noch schwimmt die 14-Jährige zweimal in der Woche „normal“.

Mittlerweile ist das Meerjungfrauenschwimmen oder Mermaiding ein großer Trend

Beherrsche man das Schwimmen als Meerjungfrau, könne man in der Gruppe mehrere Figuren machen, erklärt Laura: „Beispielsweise eine Kette bilden oder einen Ring, durch den eine andere dann schwimmen kann.“ Wichtig dabei: Luft anhalten, Augen offen lassen. Dass sie das kann, muss Laura unter anderem auch bei der finalen Prüfung beweisen.

Eineinhalb Minuten muss sie unter Wasser die Luft anhalten: „Ich schaffe drei Minuten und 15 Sekunden“, sagt sie. Ist Laura fertig ausgebildet, kann sie anderen Meerjungfrauentrainern assistieren. Alleine ausbilden darf die Lauingerin erst in vier Jahren, wenn sie 18 ist. Außerdem kann sie als Unterwassermodel auf Freizeitmessen oder sogar in großen Aquarien auftreten.

Als Meerjungfrauentrainerin lernt sie aber auch, ihre Schülerinnen entsprechend unter Wasser zu fotografieren. Sie unterrichtet größtenteils Mädchen – ab und an nehmen aber auch Buben teil. „Außerdem gibt es auch oft Kurse für die Mütter der Meerjungfrauenschülerinnen“, erklärt Laura. Das Zertifikat, das sie am Ende bekommt, weist sie als offizellen „Mermaid Instructor“ aus. Ausgestellt wird es vom Tauchsportverband Scuba Schools International.

Dass sie sich manchmal in eine Meerjungfrau verwandelt, war für die Menschen in der Umgebung anfangs komisch: „Mittlerweile finden meine Verwandten das aber normal.“ Und wenn Laura sich im Urlaub am Strand fotografieren lässt, stehen schon auch mal zwanzig Leute um sie herum und bewundern ihre Flosse.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Fahrzeugsegnung_FFWDirlewang.tif
Festakt

Neues Fahrzeug für mehr Sicherheit in und um Dirlewang

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen