Newsticker

Spanien meldet Rekordzahl an Todesopfern binnen 24 Stunden
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Dritter Bürgermeister-Kandidat in Kirchheim nominiert

Kirchheim

04.12.2019

Dritter Bürgermeister-Kandidat in Kirchheim nominiert

Erich Wörishofer will Bürgermeister in Kirchheim werden. Jetzt wurde er auch offiziell als Kandidat nominiert.
Bild: Lippl

Der 33-jährige Erich Wörishofer präsentiert sich und sagt, was er angehen will, wenn er bei der Kommunalwahl als Bürgermeister gewählt wird.

Kirchheim Im Saal des Kirchheimer Gasthofs zum Adler ist der 33-jährige Erich Wörishofer am Montagabend als Bürgermeisterkandidat für die Kommunalwahl 2020 nominiert worden. 89 Anwesende gaben ihm ihre Stimme. Nachdem Johann Kastner bei seiner eigenen Nominierung durchgefallen war (wir berichteten), ist Wörishofer nach Ernst Striebel und Susanne Fischer der dritte Kandidat für das Amt des Kirchheimer Bürgermeisters.

Erich Wörishofer engagiert sich beim TSV, hat aber "ein großes Herz für alle Vereine"

Zu seiner Informationsveranstaltung waren zahlreiche Interessierte gekommen. Ihnen stellte sich Erich Wörishofer vor: Er ging auf seinen Lebenslauf und seine Stationen im Haus der Augsburger Allgemeinen und bei Microstep Europa ein, wo er im Marketing tätig ist. Zudem berichtete er von seinem ehrenamtlichen Engagement, vor allem für den TSV Kirchheim. Er betonte: „Ich habe aber ein großes Herz für alle Vereine, auch in den Ortsteilen.“

Sollte er Bürgermeister werden, habe er viele Ideen im Kopf, die er teils ausführlich vorstellte. Er will „Partner für Bürger, Gewerbe und Vereine“ sein, sich für mehr Information und Transparenz einsetzen, für mehr Bürgerbeteiligung und interkommunale Zusammenarbeit.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Als Bürgermeister will er ein barrierefreies Rathaus aufbauen

Dabei wurde Wörishofer auch konkret: So will er etwa die Gemeinderatsprotokolle veröffentlichen, stetig über aktuelle Projekte im Ort informieren und ein „digitales, barrierefreies, bürgernahes Rathaus“ aufbauen. Er möchte zusammen mit dem Marktrat und der Verwaltung eine Leitlinie zu Bürgerbeteiligungen entwickeln und sprach sich für ein offenes Bürgerforum aus, in dem das ganze Spektrum der Gemeinde vertreten sein soll.

Dem Wunsch vieler Familien nach einem Spielplatz will er mit einem Aktivpark, einer Art Begegnungsstätte für mehrere Generationen, nachkommen. Wörishofer möchte als Bürgermeister verknüpfen, koordinieren und bewerben – sowohl im Bereich der Gewerbetreibenden als auch für die Vereine. Er kann sich vorstellen, über eine Dorferneuerung Know-how und Zuschüsse in den Markt zu holen. Ihm sei klar, dass vieles Langzeitprojekte seien. „Aber ich stelle mich der Verantwortung gern und lege mein ganzes Herz da rein.“

Mehr über die anderen Kandidaten in Kirchheim und einen, der es nicht geworden ist, erfahren Sie hier:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren