1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Ein Kneipp-Becken mitten im Bach

Gemeinderat

15.10.2011

Ein Kneipp-Becken mitten im Bach

Ettringen soll eine Kneipp-Anlage am Einheitsplatz bekommen. Im Ort stehen mehrere große Bauprojekte an

Ettringen Eine knappe Entscheidung nach einer lebhaften Diskussion: Mit neun zu sechs Stimmen hat sich der Gemeinderat Ettringen bereit erklärt, dem Projekt „natürliche Kneipp-Anlage“ näher zu treten und eine wasserrechtliche Genehmigung zu beantragen.

Gedacht ist an eine Anlage am Einheitsplatz an der Tussenhausener Straße. Sie soll direkt in den Bach hinein gebaut werden. Bauingenieur Hubertus Schreer legte dem Gemeinderat zwei sehr ähnliche Pläne vor – sie unterscheiden sich in der Zahl der Sitzreihen.

Schreer stellt sich am Bachufer einen ansteigenden Halbkreis mit zwei oder drei steinernen Sitzreihen vor, in dessen Mitte Stufen zum Wasser hinunter führen. Da der Bach zum Kneippen zu seicht ist, müssten Stausteine eingebaut werden, um die erforderliche Wassertiefe von 40 Zentimetern zu erreichen, erklärte er. Die Bachsohle müsste gesäubert und von Schlamm befreit werden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Schreers Vortrag zog eine lebhafte Diskussion im Rat nach sich. Da ging es um Versicherungsfragen, um eventuelle Schäden durch Schnee, Eis und Regen und um den Schmutz, der sich unweigerlich an der Staustufe sammeln werde.

Trotz der Bedenken erhielt das Projekt schließlich eine Mehrheit. Bürgermeister Robert Sturm nannte es „eine interessante Bereicherung für unser Dorf“.

Der Gemeinderat favorisiert die etwas kleinere und preiswertere Lösung mit zwei Sitzreihen. An Kosten werden voraussichtlich rund 32 000 Euro anfallen. Zunächst muss jedoch die Wasserrechtsfrage geklärt werden.

Im Ort wird Einiges saniert und gebaut

Zu Beginn der Gemeinderatssitzung hatte Bürgermeister Robert Sturm außerdem über den Stand der laufenden Projekte informiert:

Baustellen Mit dem Bau der Turnhalle geht es gut voran, die Arbeiten liegen im Zeitplan. Im Dezember wird mit der Sanierung des Mesnerhauses begonnen. Bevor es mit der Sanierung der Kirchenmauer in Siebnach weiter geht, muss noch die Frage des Baulastträgers geklärt werden. Die Gemeinde sieht sich zwar zuständig für „kosmetische Unterhaltsmaßnahmen“, nicht aber für Arbeiten an der Substanz. Ein Ortstermin mit dem Bauamt der Diözese steht bevor.

Energie Lebhaft diskutiert hat der Gemeinderat Ettringen über das Für und Wider des Vorschlags von Gemeinderätin Stephanie Lang, eine kostenlose Energieberatung einzurichten. Energie soll, wie Bürgermeister Sturm ankündigte, zum Kernthema im Jahr 2012 werden.

Internet Mit der DSL-Versorgung für Traunried ist innerhalb eines Jahres zu rechnen.

Straße Die Staatsstraße zwischen Forsthofen und Mittelneufnach ist laut Bauamt in die höchste Dringlichkeitsstufe aufgenommen worden. Sturm warnte allerdings davor, sich deswegen große Hoffnungen auf eine baldige Erneuerung zu machen. (emf)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren