Newsticker

Städte- und Gemeindebund fordert Ausweitung der Maskenpflicht in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Ein Startrompeter und mährische Träume

19.03.2009

Ein Startrompeter und mährische Träume

Zaisertshofen (iss) - "Das erste Konzert in meinem Haus und gleich so ein toller Erfolg", schwärmte der Bäckerwirt. Nicht nur er, auch das Publikum - es hätte keine Maus mehr in den großen Saal des Gasthauses gepasst - war hin und her gerissen. Begeistert vom präzisen Spiel der Blaskapelle "Franziska" aus Mickhausen und vom Auftritt des Startrompeters Vlado Kumpan, der bei den Besuchern Emotionen weckte und mit bekannten Hits dem Konzert die Krone aufsetzte.

Von einem musikalischen Feuerwerk war die Rede und das war nicht übertrieben. Gänsehautatmosphäre herrschte im Saal als der Ausnahmetrompeter Vlado Kumpan sein Instrument ansetzte und mit ihm höchste Klangwelten erklomm. Begleitet von der Blaskapelle "Franziska" hauchte er so bekannten Ohrwürmern wie "One Moment in Time", "Einsamer Hirte", Love Story", "Weinende Trompeten" oder "Malaguena" neues Leben ein. Der Europameister der Blasmusik des Jahres 2003 überzeugte mit absoluter Perfektion im Spiel und einer Leichtigkeit, die ihresgleichen sucht.

"Aus Böhmen kommt die Musik, sie ist der Schlüssel zum Glück". Gerne hörte das Publikum auch der Blaskapelle "Franziska" aus Mickhausen zu, die recht selbstbewusst aufspielte, weit weg von der Rolle des Pausenfüllers.

Die schmissigen Polkas und Märsche des Ensembles gingen ins Blut. Wurden sie doch mit imponierender Klangfülle und mit dem für Böhmen und Mähren typischen Touch zelebriert.

Ein Startrompeter und mährische Träume

Konzertante Wirbelstürme

Dem Dirigenten Milan Nemec gelang es bisweilen, konzertante Wirbelstürme zu entfesseln. Da trafen sich "Launische Mädchen" mit ihren Klarinetten zu einem Ländler "Beim Waldhäusl" und weil auch die anderen Register mal richtig ran durften, ging bei der "Küsschenpolka" so mancher "mährische Traum" in Erfüllung.

Der Blasmusikabend ließ keinen Wunsch offen. Auch nicht den des Publikums nach einer Zugabe. Startrompeter Vlado Kumpan erfüllte ihn gerne mit dem Titelsong aus dem Film "Spiel mir das Lied vom Tod".

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren