1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Ein buntes Programm für mehr als 2000 Gäste

Mindelheim

05.03.2018

Ein buntes Programm für mehr als 2000 Gäste

Copy%20of%20IMG_9639.tif
3 Bilder
Mit einer farbenfrohen Blumentombola stimmten die Realschülerinnen die Besucher des Tags der offenen Tür schon einmal auf den nahenden Frühling ein.
Bild: Franz Issing

An der Maria-Ward-Realschule schauen sich neben künftigen Schülerinnen erstmals auch Schüler um.

Jakob und Klaus Ehrhard aus Dirlewang strahlten über das ganze Gesicht. Die Zwillinge freuen sich, dass sie zu den ersten Buben gehören, die im neuen Schuljahr die Maria-Ward-Realschule in Mindelheim besuchen dürfen. Mit ihren Eltern und weit über 2000 kleinen und großen Besuchern drängten sie durch die weit geöffneten Türen der bisher nur Mädchen zugänglichen Bildungsschmiede, um sich über die dort angebotenen Unterrichtsformen zu informieren. Zum 30. mal nutzte die kürzlich als „Mint-freundlich“ ausgezeichnete Lehranstalt die Gunst der Stunde, um ihre pädagogischen Trümpfe auszuspielen.

Angesichts von 40 angeboten Aktionen und Ausstellungen schwärmte Andreas Frick von einem „tollen Mitmachprogramm, das seinesgleichen sucht“. Der Stettener outete sich auch als ehemaliger Schüler der damaligen Referendarin und jetzigen Schulleiterin Rosi Ritter. Wie Andreas Frick kamen auch die übrigen Besucher nicht an den sechs neuen, im Dachgeschoss der Schule eingerichteten Klassenzimmern vorbei: Sie staunten über die modern möblierte „Lernoase“ für Ganztagsklassen und statteten auch der neuen und lichtdurchfluteten Turnhalle einen Besuch ab. Dort konnten sie Trapez-Akrobatik, Jonglieren, Physio-Pezziball, Torwandschießen und Slackline-Balancieren bestaunen.

Eine Reise durch die Galaxie

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Als „klasse“ empfunden wurden auch die Auftritte der Gitarren-, Streicher-, Bläser- und Chorklassen. Die Gäste konnten an Geschicklichkeitsspielen teilnehmen, ihr Wissen bei einem Amerika-Quiz mit kniffligen Fragen testen und danach im Treppenhaus den Schulsanitäterinnen bei der Betreuung Verletzter über die Schulter schauen. Sie waren eingeladen zu einer Reise durch die Galaxie und wer Lust hatte, konnte beim Geo-Cashing mit dem Smartphon auf dem Schulgelände auf Schatzsuche gehen. Kulinarische Schätze gab es beim Show-Kochen, wo die Besucher in die Töpfe gucken und leckere Gerichte kosten durften.

Naturwissenschaft live vermittelten die Experimente einer Chemie-Show, während im Biologiesaal Tiere aus Wald und Flur auf Naturfreunde mächtig Eindruck machten. Nicht zu vergessen auch die Ausstellung mit Bastelarbeiten aus dem Werkunterricht. Und wer schon immer immer mal im Regenwald Südamerikas auf Entdeckertour gehen wollte, lernte in einer Ausstellung Tiere, Pflanzen und Hölzer kennen. Wer sich in heimischen Gefilden wohler fühlte, feierte mit den neunten Klassen 100 Jahre Bayern.

Und was die Besucher am Ende ihres Rundganges von Konrektor Robert Böck noch erfuhren: „Alle mit Dokumentenkameras und Beamer ausgestatteten Klassenzimmer erlauben modernste Unterrichtsformen und tragen auch fortschreitender Digitalisierung Rechnung.“ Dem konnte Schulleiterin Rosi Ritter nur zustimmen. Sie schwärmte von einer an der Maria-Ward-Realschule „sichtbaren Erziehergemeinschaft“. „Weil Eltern, Schülerinnen und Lehrer an einem Strang ziehen und Tage der offenen Türe gemeinsam gestalten.“

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
00000.JPG
Bildergalerie

Hochwasser bei Dirlewang und Breitenbrunn

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden