1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Ein großer Förderer von Sport und Kultur

21.02.2015

Ein großer Förderer von Sport und Kultur

Max Jörg Vorwerk (links, mit Landrat Hans-Joachim Weirather) ist tot. Er starb nach kurzer, schwerer Krankheit. Zwei Trauerfeiern sind anberaumt.
Bild: Lenuweit

Trauer um Max Jörg Vorwerk. Er war eng mit dem gleichnamigen Hausgerätehersteller und untrennbar mit dem Wörishofer Reitsport verbunden

„Wir trauern um einen aufrichtigen Menschen mit Ecken und Kanten, dem wir stets unser Vertrauen schenken konnten“: Am 12. Februar ist Max Jörg Vorwerk in Wuppertal gestorben. Er hinterlässt seine Ehefrau Marieluise Vorwerk und sie hat ihren Mann so treffend beschrieben.

Fast 40 Jahre lebte Vorwerk in seiner Wahlheimat Bad Wörishofen. Seine Person ist eng mit dem traditionsreichen Familienunternehmen Vorwerk verbunden, in dem hauptsächlich Haushaltsgeräte hergestellt werden. Firmensitz ist Wuppertal in Nordrhein-Westfalen, wo Max Jörg Vorwerk am 26. Mai 1934 geboren wurde.

Als Förderer von Sport und Kultur hat Vorwerk in Bad Wörishofen bleibende Spuren und viele Erinnerungen hinterlassen. Untrennbar mit seinem Namen verbunden ist die Halle der Reit- und Fahrvereinigung am Unteren Hart in Bad Wörishofen. Vorwerk hat den Bau im Jahr 2010 großzügig mitfinanziert und die Halle trägt seinen Namen „Max Jörg Vorwerk Reithalle“. Im Zuge der Eröffnung erhielt Vorwerk in „Dank und Anerkennung“ die Verdienstmedaille der Stadt. Er war selbst begeisterter Reiter, vor allem aber liebte er den Segelsport.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Neben dem Sport war es auch die Kultur, die der Verstorbene immer unterstützte. Als Sponsor förderte er seit vielen Jahren das „Festival der Nationen“.

Nach kurzer, schwerer Krankheit, während der ihn seine Frau Marieluise aufopferungsvoll pflegte, starb Max Jörg Vorwerk in seiner Heimatstadt Wuppertal. Dort findet am Mittwoch, 25. Februar, um 11 Uhr die Trauerfeier in der Kapelle des Friedhofs Norrenberg statt. Für seine Freunde aus Süddeutschland folgt am Freitag, 6. März, um 15 Uhr ein Gedenkgottesdienst in der evangelischen Erlöserkirche Bad Wörishofen, den Pfarrerin Susanne Ohr halten wird. (hak)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_8409.tif
Tussenhausen

Zaisertshofener warten auf schnelles Internet

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden