Newsticker

Jeder zweite Deutsche würde sich gegen Corona impfen lassen
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Eppishausen trauert um Georg Böck

Eppishausen

30.08.2019

Eppishausen trauert um Georg Böck

Georg Böck †

Große Trauer herrscht über den Tod von Georg Böck aus Eppishausen. Er starb nach längerer Krankheit im 95. Lebensjahr in der Kreisklinik Mindelheim.

Der gelernte Schreiner Böck fühlte sich stets zur heimischen Feuerwehr hingezogen, der er schon als 15-Jähriger beitrat. 1955 übernahm er das Amt des Gerätewarts und pflegte bis Oktober 2001 mit viel Hingabe Fahrzeuge, Maschinen, Geräte und Feuerwehrhaus. Von 1961 war Böck auch noch 25 Jahre Kommandant.

Georg Böck erhielt die Bürgermedaille in Silber

Die Gemeinde würdigte diese vorbildliche Leistung 1987 mit der Bürgermedaille in Silber. Beim Krieger- und Soldatenverein wurde er 1958 Zweiter Vorsitzender. Im November 1984 übernahm er den Vorsitz, den er bis 2002 innehatte. Auch dem Heimkehrer-Verband war er lange Jahre ein umsichtiger Leiter. Böck stellte seine Tatkraft jahrelang auch der heimischen Kirchenverwaltung zur Verfügung. Als Gründungsmitglied des Pfarrgemeinderates wirkte er am Neubau der „Buchkapelle“ tatkräftig mit.

Ab 1984 unterstützte der Verstorbene seine Frau Barbara zehn Jahre lang bei der Zustellung der Heimatzeitung, die dies über dreißig Jahre tat. Um Georg Böck trauern neben seiner Frau Barbara auch die Kinder Georg und Elfriede sowie Enkelin Rebecca mit Thomas und die ganze Dorfgemeinschaft.

Der Trauergottesdienst für Georg Böck sen. findet am heutigen Samstag, 31. August, um 10 Uhr in der Pfarrkirche Sankt Michael in Eppishausen statt. Anschließend Beerdigung auf dem Friedhof.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren