1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Er gehört zu den „Auserwählten“

Feier

03.08.2019

Er gehört zu den „Auserwählten“

Geburtstagsjubilar Martin Gerum (3. von links) freute sich über die zahlreichen Glückwünsche. Das Foto zeigt (von links) Schwägerin Elisabeth Gerum, Stefan Welzel, Tochter Simone mit Helmut Kreippel und Konrad Hölzle.
Bild: Ludwig Schuster

Martin Gerum feierte seinen 90. Geburtstag. Nicht nur als Zahnarzt ist er bekannt und beliebt

Das Telefon stand am Jubiläumstag kaum still: Viele Bad Wörishofer wollten Martin Gerum zum 90. Geburtstag gratulieren. Als Zahnarzt war er vielen gut bekannt. Zweiter Bürgermeister Stefan Welzel gratulierte im Namen der Stadt und des Landkreises. Die 50-jährige Mitgliedschaft Gerums im Stamm-Kneipp-Verein und beim CSU-Ortsverband würdigten Welzel und Konrad Hölzle.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Martin Gerum kam in Mittelneufnach zur Welt, wo er zusammen mit zwei Brüdern aufwuchs. Sein Vater war Dentist und zeichnete vielleicht bereits den beruflichen Werdegang seines Sohnes vor. Im Jahre 1951 kam Martin Gerum nach Bad Wörishofen zu dem damaligen Prominenten-Zahnarzt Willy Engler als Assistent. 1955 machte er sich als Zahnarzt selbstständig und führte 40 Jahre in der Schmiedstraße seine Praxis. Nachfolgerin ist jetzt Gisela Fassbender-Köllner.

Martin Gerum erinnert sich gerne an seine Anfänge in der Kneippstadt, wo er mit offenen Armen aufgenommen worden ist und somit schnell integriert war. Da halfen natürlich auch seine sportlichen Tätigkeiten beim Tennis und bei den Leichtathleten. Er war lange Mitglied im TSV. Heute ist er im Veteranen- und Reservistenverein und beim Verschönerungsverein auch als Sponsor gerne gesehen. Er gehörte zu den Auserwählten des Stammtisches „Zwölf Apostel“, wo heute nur noch drei Mitglieder am Leben sind. Martin Gerum wurde mit seiner Elisabeth im Jahre 1958 in der Wieskirche getraut. Nach dem Hausbau komplettierte Tochter Simone das Familienglück. Seit drei Jahren ist Gerum nun Witwer. Doch immer noch erledigt er seinen Alltag selbst, dazu schaut regelmäßig Tochter Simone vorbei. Dass es ihm gesundheitlich noch gut gehe, verdanke er sicher seiner Lebensweise nach Kneipp, sagt Gerum. „Ich möchte schon noch etliche Jahre leben“ ist sein Herzenswunsch. Im Hotel/Café „Die Villa“ fand die Familienfeier bei einem festlichen Essen statt. Nachdem der Jubilar die Blasmusik so sehr liebt, spielte eine Kapelle extra für ihn auf. (er)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren