1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Erntezeit für Erdbeeren: Endlich wieder Rot sehen

Mindelheim

19.06.2019

Erntezeit für Erdbeeren: Endlich wieder Rot sehen

Yvonne Müller mit den Töchtern Anna und Sarah aus Mindelheim freuen sich jedes Jahr auf die Saison und sind Erdbeer-Stammkundinnen. Sie haben „Darselect“ gepflückt, eine französische Erdbeersorte mit besonders großen und trotzdem aromatischen Früchten.
Bild: Gutmann

Auf den Erdbeerfeldern im Unterallgäu läuft die Saison und viele sind im Jagdfieber. Warum man ruhig öfter von der Frucht naschen sollte.

Die Müllers lieben Erdbeeren. Yvonne ist mit den Töchtern Anna und Sarah mit dem Fahrrad zum Erdbeerfeld bei Mindelheim gekommen, zum ersten Mal in diesem Jahr. „Einfach nur zum Essen“, will Yvonne Müller die leckeren roten Früchte mit heimnehmen, doch natürlich haben die drei auch schon beim Pflücken immer mal wieder eine Erdbeere genascht. Sie werden sicher noch öfter kommen und dann gibt es auch Erdbeerkuchen oder aus den Erdbeeren wird Marmelade.

An diesem Tag hat der Chef selbst Dienst. Manfred Schmid steht mit Tochter Joyleen im Holzhäuschen, wiegt zuerst die Körbe und Schüsseln und danach nochmals die Behälter sammt den gepflückten Erdbeeren. Es herrscht reger Andrang. „Erdbeeren schmecken nicht nur gut, sie sind auch gesund und haben wenig Kalorien“, weiß eine weitere Kundin. „Sie enthalten viel Vitamin C, Folsäure sowie Kalium, Eisen, Magnesium und Kalzium“, weiß die Expertin.

Durch den hohen Wassergehalt seien Erdbeeren außerdem gut für die Linie. Die Kunden in der Warteschlange freuen sich, dass die Saison wieder begonnen hat. Die eine braucht die Früchte, um frischen Kuchen und Marmelade zu machen, eine andere bringt sie den Kindern mit, die Erdbeeren am liebsten frisch vom Feld essen. Eine weitere Kundin erzählt, dass sie die frischen Erbeeren am liebsten mit Quark oder Joghurt genießt. Und weil vor dem Genuss noch das Pflücken Spaß macht, sehen alle gerne Rot und nehmen gleich zwei bis drei Kilo Erdbeeren mit.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren