Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester

Advent

01.12.2017

Es weihnachtet sehr

Christkind Vivianna ist bereit für den großen Auftritt am Samstag bei der Eröffnung des Bad Wörishofer Weihnachtsmarktes.
2 Bilder
Christkind Vivianna ist bereit für den großen Auftritt am Samstag bei der Eröffnung des Bad Wörishofer Weihnachtsmarktes.
Bild: Schluifelder/Kurbetrieb

Mit Christkind Vivianna, Weihnachtsmarkt und Nikolauseinzug geht es ins erste Adventswochenende

Schneefall zum ersten Adventswochenende: Die Meldung der Wetterdienste wird alle freuen, die sich einen möglichst stimmungsvollen Auftakt des Bad Wörishofer Weihnachtsmarktes herbeigewünscht haben. Am Samstag, 2. Dezember, wird das Bad Wörishofer Christkind Vivianna Olbort den Markt vor dem Kurtheater eröffnen. Vom Balkon des Kurtheaters aus wird das Christkind im prächtigen Gewand seinen Prolog halten. Der Posaunenchor der evangelischen Erlösergemeinde sorgt für die musikalische Begleitung. Am Sonntag, 3. Dezember, dürfen sich dann alle Kinder freuen. Der große Nikolauseinzug ist weithin bekannt und wird auch diesmal viele hundert Schaulustige anziehen.

Der Weihnachtsmarkt der Kneippstadt öffnet an den ersten drei Adventswochenenden. Am Samstag herrscht ab 13 Uhr Betrieb. Um 17.45 Uhr geht es offiziell los. Bürgermeister Paul Gruschka und Christkind Vivianna werden die Besucher begrüßen. Wer sich schon vorher ein wenig weihnachtlich einstimmen will, kann dies auf dem 2,5 Kilometer langen Krippenweg durch die Innenstadt tun. Rund 70 Darstellungen der Geburt Jesu sind diesmal zu bewundern. Auch in Kirchdorf gibt es heuer eine große Krippenausstellung. Sie ist in der Alten Schule zu sehen, zum Beispiel am Samstag von 13 bis 20 Uhr.

Der Bad Wörishofer Weihnachtsmarkt ist jeweils von 13 bis 20 Uhr geöffnet. Er wird flankiert von einem großen Kunsthandwerkermarkt im Foyer des Kurhauses. Untermalt wird die festliche Stimmung mit Konzerten von verschiedenen einheimischen Musikkapellen und -gruppen im Musikpavillon.

Der Weihnachtsmarkt bietet heuer neben kulinarischen auch viele Deko-Spezialitäten, Silberschmuck etwa oder Drechselarbeiten. Der Kunsthandwerkermarkt wartet mit Edelsteinschmuck, Gestecken oder mundgeblasener Glaskunst auf. Auch handgemachte Krippen sind zu finden.

Besucher des Kurhauses erwartet eine beeindruckende Weihnachtsdekoration: 2000 Weihnachtskugeln, 1100 Lichter und 1200 Strohsterne kündigen ihnen die schönste Zeit des Jahres an.

Eine Menge geboten ist auch für die jüngsten Besucher der Stadt. Das Zwergerlbergwerk, die Bastelwerkstatt und ein Kinderkarussell sorgen für Abwechslung im vorweihnachtlichen Treiben.

Es gibt auch einen Briefkasten für die Wunschzettel ans Christkind in Himmelstadt. Ein Höhepunkt wird der Nikolauseinzug am Sonntag, 3. Dezember, sein. Um 17 Uhr zieht der Nikolaus mit seinem Gefolge aus Engeln vom Luitpold-Leusser-Platz zum Musikpavillon. Bereits ab 16 Uhr sorgen die Jugendkapelle und die Jungklassiker der Irmgard-Seefried-Sing- und Musikschule Bad Wörishofen für adventliche Stimmung. Natürlich hat der Nikolaus für alle Kinder eine Überraschung dabei, versprechen die Organisatoren.

Am Sonntag, 17. Dezember, wird um 16 Uhr zudem das Kindertheaterstück „Das kleine Gespenst“ im Kursaal für die Jüngsten geboten. Diese Aufführung ist ein Weihnachtsgeschenk der Stadt Bad Wörishofen an die einheimischen Familien der Kneipp- und Kulturstadt und kostet keinen Eintritt. Vorab muss man sich allerdings eine kostenlose Eintrittskarte im Kurhaus besorgen. Besondere Eindrücke versprechen zudem die winterlichen Kutschfahrten mit Werner Niklas.

Als Zuckerl wartet auf die Gäste der Kneippstadt ein Weihnachtsgewinnspiel – und kostenloses Parken an den Adventswochenenden in den Parkhäusern und Parkplätzen der Innenstadt. (m.he)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren