Newsticker
Konstituierende Sitzung: Heute nimmt der neue Bundestag seine Arbeit auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Ettringen: Blutspenden in Zeiten der Corona-Pandemie

Ettringen
29.11.2020

Blutspenden in Zeiten der Corona-Pandemie

Im Schnitt kommen 80 bis 90 Spender, wenn der Blutspendedienst des BRK in Ettringen Station macht. Gerade in Corona-Zeiten ist es lebenswichtig, dass Blut gespendet wird.
Foto: Sabine Schaa-Schilbach

Plus Corona ist für Spender und Personal eine Herausforderung. Beobachtungen beim Blutspendetermin in der Ettringer Albert-Schweitzer-Schule.

Im Foyer der Albert-Schweitzer-Schule in Ettringen können die Bürger viermal im Jahr Blut spenden. 2020 gab es nur drei Termine, aber daran war nicht die Pandemie schuld, sondern es gab organisatorische Gründe. Vor der Schule parkt im Nebel das Blutspendemobil, ein auffällig großer und langer, weißroter Lkw. Von 17 bis 21 Uhr hat der Blutspende-Dienst des Bayerischen Roten Kreuzes den Raum drinnen in ein mobiles Behandlungszentrum verwandelt. Der Andrang ist groß, erfahrungsgemäß kommen in den vier Stunden 80 bis 90 Blutspender. Die acht Plätze sind durchgehend belegt - auch wenn wegen Corona manches anders ist als sonst.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.