Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Fahr’ schon mal den Wagen vor

Achtung: Satire!

08.02.2018

Fahr’ schon mal den Wagen vor

Wer die Wetterdaten aufmerksam studiert, weiß, wie wichtig im Unterallgäu Gummistiefel sind.
Bild: Ida König

Sensationelle Idee zur Belebung der Mindelheimer Altstadt.

Hoffentlich haben Sie dichte Regenmäntel, Wathosen und alles, was man so braucht, um den Unbilden des hiesigen Wetters zu widerstehen. Vor allem Gummistiefel wären wichtig, die bitte umgehend im örtlichen Schuh-Fachhandel zu erwerben sind.

Glauben Sie bloß nicht, Sie könnten im Frühjahr oder Sommer mal draußen sitzen und einen Kaffee trinken. Ist doch eh nur kalt, nass und eklig. Immer. Dauernd.

Recherchen in der Mindelheimer Geschäftswelt jedenfalls haben ergeben, dass nach aktuellen Wetterdaten Freiluftgastronomie eigentlich kaum möglich und somit unsinnig ist. Statt Stühle und Tische auf die Straße zu stellen plädieren Fachleute dafür, Parkplätze zu schaffen.

Wer zu Fuß geht, kriegt nasse Füße

Wer braucht Eisdielen und Cafés, wenn er bei ohnehin vorherrschendem Dauerregen mit dem Auto bis direkt vor die Geschäfte fahren kann?

Zu Fuß gehen? So ein Quatsch! Da latscht man ja nur die teuren Schuhe durch und kriegt nasse Füße (es sei denn, man fährt mit dem Auto bis vor den Schuhladen und kauft Gummistiefel!). Wer dagegen sanft aufs Gaspedal tritt, schont die Sohlen und bleibt außerdem noch trocken.

Aber seien wir doch ehrlich: Es ist ja nicht nur das Wetter, das Caféterrassen so überflüssig und Parkplätze in der Mindelheimer Altstadt so unverzichtbar macht. Es ist auch diese verwirrende Weitläufigkeit des Stadtkerns. Versuchen Sie doch mal, die Mindelheimer Maximilianstraße der Länge nach abzulaufen. Das dauert geschlagene siebeneinhalb Minuten! Wer bitte soll das denn leisten?

Gehsteige gehören abgeschafft

Und warum sollte sich jemand dabei auch noch die Schaufenster der Läden ansehen? Es geht doch nur darum, schnurstracks zum Schuhgeschäft zu fahren, Gummistiefel zu kaufen und wieder heimzufahren.

Blöd, dass es überall noch diese altmodischen Gehsteige am Rand der Fahrbahn gibt. Eigentlich gehören die abgeschafft. Stehen bei unserem Mistwetter sowieso immer unter Wasser und verhindern, dass alle Geschäfte mindestens eines ihrer Schaufenster zum Drive-In-Schalter umfunktionieren können.

Das Anprobieren der Gummistiefel (von Unterwäsche ganz zu schweigen) am Fenster des Fachgeschäftes wäre dann zwar etwas unbequem, aber dafür haben die Kunden ja einen Parkplatz direkt vorm Geschäft – und das ist es schließlich, was zählt. Auch Cafés und Eisdielen werden übrigens jubeln. Denn wenn sich vor den Fachgeschäften lange Drive-In-Staus bilden, werden sie bestimmt ein Bombengeschäft mit Coffee-to-drive machen. Abgefahrene Vorstellung, oder? (ulk)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren