Newsticker

Pflicht-Corona-Tests: Einreisende aus Risikogebieten müssen sich ab Samstag testen lassen
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Falsche Beamte fordern am Telefon Geld

Bad Wörishofen

29.01.2020

Falsche Beamte fordern am Telefon Geld

Symbolbild
Bild: Alexander Kaya

Die Telefonbetrüger gingen clever vor - doch sie hatten die Cleverness ihrer potenziellen Opfer unterschätzt.

Völlig richtig reagiert haben Senioren aus Bad Wörishofen, die gar nicht erst auf die üble Betrugsmasche der unbekannten Anrufer herein fielen, die sich als Polizeibeamte und Staatsanwaltschaften ausgaben. Statt den Betrügern auf den Leim zu gehen, verständigen die Senioren sofort die örtliche Polizei.

Gleich in zwei Fällen versuchten unbekannte Betrüger am am Dienstagmorgen, arglose Senioren übers Ohr zu hauen. Im ersten Fall wurde einer Seniorin von einem angeblichen Polizeibeamten mitgeteilt, dass in der Nacht zwei Einbrecher festgenommen worden seien, die eine Liste mit Namen und Adressen von weiteren potenziellen Opfern mit sich führten. Und da auch ihr Name auf dieser Liste aufgeführt sei, sollte sie Auskünfte zu ihren Vermögensverhältnissen geben und Stillschweigen über das Telefonat halten. Weil dies der Frau schließlich seltsam erschien, legte sie auf und verständigte die echte Polizei über den Notruf.

Im zweiten Fall wurde eine Frau mehrfach von einem angeblichen Polizeibeamten aus Memmingen, sowie der Oberstaatsanwaltschaft Frankfurt angerufen, da sie angeblich in Geldwäsche verstrickt sei. Anschließend wurde die Angerufene unter Druck gesetzt und sollte knapp 3000 Euro in die Türkei zu überweisen. Die Frau entschied sich jedoch, nicht darauf einzugehen, sondern sich an die Polizei zu wenden.

Hinweise an die Polizeiinspektion Bad Wörishofen unter der Telefonnummer 08247/96800.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren