1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Feuerwehr Dirlewang kann Wasser stauen wie ein Biber

Dirlewang

21.04.2018

Feuerwehr Dirlewang kann Wasser stauen wie ein Biber

Copy%20of%20FFWDirlewang_mobileStaustelle-2.KommAlexanderMayer.tif
2 Bilder
Der Praxistest hat funktioniert: Die Dirlewanger können binnen kürzester Zeit Wasser stauen und abpumpen.
Bild: Adelwarth

Die Feuerwehr hat eine mobile Staustelle bekommen und sie sogleich getestet.

Die Freiwillige Feuerwehr Dirlewang ist nun im Besitz einer mobilen Staustelle „Biber“. Florian Ramsl von der Versicherungskammer Bayern überreichte die neue Technik zum flexiblen Anstauen von fließendem Gewässer.

Die Dirlewanger Wehr soll die mobile Staustelle nun auf Herz und Nieren testen. Falls sie sich bewährt, will die Versicherungskammer bayernweit ein Förderprogramm aufstellen. Angeleiert hat es Zweiter Kommandant Alexander Mayer (vorne rechts), der schon länger nach einer solchen Technik gesucht hat.

Neugierige Blicke und viele Interessierte in Dirlewang

Bei der Übergabe wurde natürlich gleich ein Testversuch am „Straßbach“ gestartet, inklusive neugieriger Blicke von den aktiven Feuerwehrlern sowie Kreisbrandmeister Karl-Heinz Abbold, Kreisbrandinspektor Wolfgang Heimpel und Bürgermeister Alois Mayer. Schnell konnte Alexander Mayer die Staustelle aufklappen und fixieren.

Besonders imponierte den Floriansjüngern, dass der Abpumpschlauch ohne Probleme festgemacht werden kann und nicht mehr zusätzlich gehalten werden muss. Bei entsprechender Fließgeschwindigkeit ist binnen Sekunden die erforderliche Anstauhöhe erreicht, damit das Löschwasser abgesaugt werden kann. Auch bei Hochwasser oder verunreinigtem Gewässer kann die mobile Staustelle „Biber“ zum Einsatz kommen und das Wasser kann aufgestaut und abgepumpt werden. Der Testlauf überzeugte die Anwesenden durch die schnelle Aufbau- und Anstauzeit auf ganzer Linie.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren