Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Französische Leckerei aus Haselbach

Haselbach

14.11.2018

Französische Leckerei aus Haselbach

Maria Knöpfle aus Haselbach freut sich schon auf den Advent, wenn ihre Küche wieder zur Backstube wird.
Bild: Gutmann

Die Macarons von Maria Knöpfle aus Haselbach sind klein, aber fein. Das Rezept ist nun im neuen „Zuckerguss“-Heft zu finden

Im neu erschienenen Zuckerguss-Magazin führen auch die Macarons von Maria Knöpfle aus Haselbach in Versuchung. Sie bäckt am liebsten ganz kleine Plätzchen und so sind ihre Macarons auch nur so groß wie ein Ein-Euro-Stück.

Das Rezept der Haselbacherin ist jetzt auch im neuen Zuckerguss-Magazin

Ihre Enkelin, die bei Würzburg lebt, wollte diese süßen Häppchen zusammen mit einer Französin backen, aber mit dem Ergebnis waren sie nicht zufrieden und bat die Oma um Rat. Maria Knöpfle fand ein passendes Rezept in einer Frauenzeitschrift und probierte es aus. Sie hatte gleich beim ersten Versuch Erfolg und hat der MZ ihre Tipps verraten: Das Eiweiß von drei Eiern ordentlich steif schlagen und dabei Zucker einrieseln lassen.

Auch die Eier für die Macarons sind aus Haselbach

Die Eier bekommt sie von der in der Nachbarschaft wohnenden Schwester von „glücklichen“ Hühnern. Die mit Kakao und Puderzucker gemischten gemahlenen Mandeln langsam in den Eischaum rühren, diese Masse in einen Spritzbeutel füllen und kleine Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen. Bei Raumtemperatur muss man die Plätzchen dann etwa 30 Minuten trocknen lassen und danach im vorgeheizten Backofen bei etwa 160˚ C 15 Minuten backen. „Jeder Backofen funktioniert ein bisschen anders“, so Knöpfle, „deshalb bleibe ich dabei und beobachte das Gebäck, damit es nicht zu dunkel wird.“ Während die Gebäcktaler auskühlen, bereitet sie die Füllung zu. Weiche Butter, Puderzucker und gemahlene Pistazien werden verrührt. Diese Masse füllt sie in den Spritzbeutel und klebt jeweils zwei Macarons mit der Creme zusammen. Die Plätzchen kommen in Dosen und werden im Kühlschrank aufbewahrt, um die Butterfüllung frisch zu halten.

Die Haselbacherin backt mehr als 20 Sorten Weihnachtsplätzchen

Maria Knöpfle bäckt übrigens im Advent mehr als 20 Sorten Weihnachtsplätzchen, alle ganz klein und fein. Ihre beiden Enkel dürfen Wünsche zu den Sorten äußern. Eines ihrer persönlichen Lieblingsrezepte sind Dominosteine, die sie schwieriger zum Backen findet als die Macarons.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren