Newsticker

Urlauber aufgepasst: Auf Mallorca und Co. gilt ab Montag eine strenge Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Frundsbergfest: Ja, so warn’s, die alten Rittersleut’

Mindelheim

03.07.2018

Frundsbergfest: Ja, so warn’s, die alten Rittersleut’

Auch im Integrationskindergarten „Miteinander“ gingen die Buben und Mädchen auf Zeitreise ins Mittelalter. Ausrüstung und Ritterburg dazu hatten sie selbst gebastelt.
Bild: Stoll

Wie Erzieherinnen des Mindelheimer Integrationskindergartens kleinen Kindern die Stadtgeschichte näher bringen.

Das prächtige Frundsbergfest, das heute alle Generationen begeistert, hat bekanntlich mal als Kinderfest klein angefangen. Ist schon 160 Jahre her. Die Kinder sind auch die Zukunft des Mindelheimer Festes. Deshalb haben die Erzieherinnen des heilpädagogischen Kindergartens Miteinander der Lebenshilfe das Frundsbergfest genutzt, um den 16 Drei- bis Sechsjährigen die reiche Geschichte der Stadt näher zu bringen.

Die Mindelheimer Kinder haben zum Frundsbergfest eine Ritterburg aufgebaut

Im Kindergarten haben die Kleinen zusammen mit ihren Erzieherinnen Christina Preßler, Michaela Oberstaller, Desiree Gleich und Kathrin Korda eine kleine Ritterburg aus Pappe aufgebaut. In der Kiste, die als Waffenkammer dient, liegen Holzschwerter und Schutzrüstungen. Auf die gläserne Terrassentür haben sie die den Malefizturm, das Untere Tor und das Einlasstor aufgemalt.

Auf einem Stadtspaziergang haben die Kinder sich auf die Suche nach dem Mittelalter gemacht. Die Stadtmauer, das Untere und Obere Tor, das Einlasstor und den Gefängnisturm haben sie sich näher angesehen. Auch im Rittersaal durften sich die Kinder umsehen, erzählt Christina Preßler. Spannend für die Kleinsten war auch die Frage, mit was denn ihre Altersgenossen vor 500 Jahren gespielt haben. So haben sie dann eben selbst Puppen aus Stofffetzen genäht oder sind mit Holzpferdchen durch den Kindergarten galoppiert.

Am Ende tanzen die Mindelheimer Kinder ins Glück

Und weil die alten Rittersleut’ gerne gesungen haben, machten es ihnen die Kinder nach. Zur Melodie von „Auf einem Baum ein Kuckuck saß“ wurde „Auf einem Pferd ein Ritter saß“. Und weil die Ritterszeit ja auch wildromantisch war, übten die Kinder ein Singspiel ein, in dem ein Ritter seine Prinzessin findet. Am Ende tanzen sie ins Glück.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren