1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Geht nun eine Ära zu Ende?

Schultheater in Türkheim

10.07.2017

Geht nun eine Ära zu Ende?

Die Capulets (von links): Mara Santjohanser, Selina Böll, Robert Argintaru, Steffen Seitz (verdeckt), Jacob Melder, Eva Merrath, Adriana Thiel, Lisa Haufler und Lilith Jakob.

„After Juliet“ könnte das letzte Stück der New English Drama Group des Joseph-Bernhart-Gymnasiums gewesen sein

Ist das elfte tolle Theaterstück auf Englisch am Türkheimer Gymnasium auch das Letzte? Eine der Regisseurinnen geht in den Ruhestand, die andere weiß noch nicht, ob sie an der Schule bleiben kann. Die Truppe aus Schülern der oberen Klassen bereichert nun schon seit geraumer Zeit das Türkheimer Kulturleben. Dies bewiesen wieder einmal eindrucksvoll die beiden Aufführungen an der Schule.

Diesmal hatte sich die Gruppe das moderne Stück „After Juliet (Nach Julia)“ der Autorin Sharman MacDonald vorgenommen. Denn was geschieht eigentlich nach dem tragischen Tod des jungen Liebespaars Romeo und Julia?

Geht die Fehde weiter?

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Genau das fragte die junge Tochter der Schriftstellerin, die spätere Schauspielerin Keira Knightley, ihre Mama, als sie das Shakespeare-Stück gesehen hatte. Wird nun zwischen den verfeindeten Familien Capulet und Montague die Fehde weitergehen? Oder schließen sie Frieden? Hier beginnt die Handlung des Stücks. 14 Mitwirkende haben in der Rekordzeit von drei Monaten („inklusive Ferien“, wie Spielleiterin Karin Pfaffinger betont) das lange Stück überzeugend einstudiert: zwölf junge Schauspieler, darunter zwei Abiturienten und drei ehemalige Schüler, ein Musiker und ein Techniker, der aus „Not am Mann“ noch von Nina Lamprecht, der zweiten Regisseurin, unterstützt wurde.

Auf der klar strukturierten Bühne waren immer alle Schauspieler zu sehen. Sie trugen allesamt schwarze Kostüme – ein Ausdruck der Trauer um die Verstorbenen und Ermordeten der beiden Clans. Allerdings bekamen die Angehörigen der Montagues grüne, die der Capulets rote Kostüm-Accessoires dazu. In genau diesen Farbtönen sind auch die Blumensträuße für die beiden Lehrerinnen gehalten, die am Schluss von der zu Recht stolzen Truppe überreicht werden.

Petruchio hat wenig Chancen

Doch was geschieht nun in Verona, nach Juliet? Die zentrale Person bei den Capulets, die auch eine neue Führungsfigur suchen, ist jetzt Rosaline. Sie war unsterblich in Romeo verliebt, der davon allerdings nichts wusste, und sie ist über den Tod hinaus eifersüchtig auf Juliet. Am liebsten würde sie ihrem Angebeteten in den Tod folgen und aus Rache möglichst viele Angehörige der Gegenseite mitnehmen. So hat der friedliebende Petruchio zunächst wenig Chancen, der neue „Prince“ des Capulet-Clans zu werden.

Doch auch bei den Montagues gibt es Bewegung: Benvolio liebt Rosaline, will sie gewinnen und in Frieden leben. Aber eine Reihe weiterer Vertreter beider Seiten tritt in Aktion - und eine Lösung des Jahrzehnte alten Konflikts, dessen eigentliche Ursache niemand mehr kennt, wird immer schwieriger. Ein Schwertkampf auf offener Bühne – überzeugend vorgeführt – soll die verfahrene Situation klären.

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Erster_Lokaltermin_f%c3%bcr_MN_14_06_18_002.tif
Mindelheim

Jugendliche erleben, wie es sich anfühlt, alt zu sein

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen