1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Gerüst soll Kirchendecke in Breitenbrunn sichern

Breitenbrunn

21.08.2019

Gerüst soll Kirchendecke in Breitenbrunn sichern

Pfarrer Josef Beyrer zeigt in der Kirche St. Martin in Breitenbrunn die aufgeschnittene Stuckleiste.
2 Bilder
Pfarrer Josef Beyrer zeigt in der Kirche St. Martin in Breitenbrunn die aufgeschnittene Stuckleiste.

Ein Fachmann hat den alten Stuck der Kirche in Breitenbrunn untersucht. Schon bald sollen dort wieder Gottesdienste stattfinden.

Seit Juni ist der Großteil der Pfarrkirche St. Martin in Breitenbrunn aus Sicherheitsgründen gesperrt, nachdem ein Stück Decke unterhalb der Empore abgebrochen war (Hier erfahren Sie mehr: In Breitenbrunn bröckelt die Kirche ). Wie Pfarrer Josef Beyrer jetzt mitteilte, war inzwischen ein Stuckateur da, der die gesamte Kirchendecke untersucht und festgestellt hat, dass nicht nur der Putz der Decke unter der Empore erneuert, sondern die gesamte Stuckeinfassung entlang der Decke des Kirchenschiffes überarbeitet werden muss.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Pfarrer: Die Deckengemälde der Breitenbrunner Kirche sind sicher

Auf beiden Seiten dieser Stuckeinfassung sind schon von außen Risse zu sehen. Innerhalb dieses Rahmens befinden sich ein großes und vier kleine Deckengemälde des bekannten Malers Konrad Huber aus Weißenhorn, aus der Zeit um 1797. Dieser Bereich der Decke ist glücklicherweise in Ordnung und sicher.

Der Stuckateur hat Bereiche des Stuckrahmens entfernt und Aufbau, Befestigung und Zusammensetzung untersucht. Gehalten wird der Stuckrahmen mit dicken Schrauben, die nach oben ins Gebälk führen. An diesen, wie auch an Nägeln und dünnen Drähten im Baumaterial hat der Zahn der Zeit genagt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das Gerüst in der Kirche wird vermutlich bis Oktober stehen

Da zwei Meter Länge dieses Stuckrahmens etwa 150 Kilogramm wiegen, könnte ein schlimmes Unglück passieren, wenn so ein Stück herunterbricht. So soll schnellstmöglich im gesamten Kircheninnenraum ein Gerüst aufgestellt werden, nicht nur für die späteren Sanierungsarbeiten, sondern auch zur Sicherung der Decke. Sobald dieses Deckengerüst steht, kann der Gottesdienst, wie gewohnt, wieder in der Kirche stattfinden. Allerdings ist jetzt Ferienzeit und in der Baubranche sind ohnehin wenig Kapazitäten frei.

So schätzt Pfarrer Beyrer, dass es bis Oktober dauern wird, bis das Gerüst steht. Die Decke unterhalb der Empore soll dann gleichzeitig mit Netzen abgesichert werden. Wie genau dann renoviert und saniert wird, muss von den Experten erst noch festgelegt werden. Fest steht aber, dass ab 8. September wieder Sonntagsgottesdienste stattfinden in Breitenbrunn, zunächst wahrscheinlich im Vereinsheim. Bis dahin finden nur Abendmessen dienstags im Altarbereich der Kirche St. Martin statt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren