Newsticker

USA: Fünf Millionen gemeldete Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Heimspiel für Türkheimer Leseratten

Wettbewerb

30.01.2020

Heimspiel für Türkheimer Leseratten

Die besten Leser der 6. Jahrgangsstufe (vorne, von links): Sanja Kostic, Luca Pascal Mussack (Schulsieger), Janna El Gharraz, Hannah Kramer Hintere Reihe: Klassenleiterin Dorothee Waldstein und die Jurymitglieder: Schulleiterin Barbara Engel, Renate Klaus (Bücherpunkt), Lydia Senner (Mitarbeiterin Bücherei), Vorjahressiegerin Jolanda Hartmann und Rektor a.D. Hans Schindele.
2 Bilder
Die besten Leser der 6. Jahrgangsstufe (vorne, von links): Sanja Kostic, Luca Pascal Mussack (Schulsieger), Janna El Gharraz, Hannah Kramer Hintere Reihe: Klassenleiterin Dorothee Waldstein und die Jurymitglieder: Schulleiterin Barbara Engel, Renate Klaus (Bücherpunkt), Lydia Senner (Mitarbeiterin Bücherei), Vorjahressiegerin Jolanda Hartmann und Rektor a.D. Hans Schindele.

Der Regionalentscheid des Vorlesewettbewerbs findet diesmal an der Ludwig-Aurbacher-Mittelschule Türkheim statt. Die Gastgeber sind bestens vorbereitet

Wer ist die beste Vorleserin oder der beste Vorleser des Landkreises Unterallgäu. Beim Regionalentscheid des 61. Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels lesen die Siegerinnen und Sieger der Schulentscheide von Gymnasien, Realschulen und Mittelschulen des Landkreises Unterallgäu in Türkheim um die Wette.

Der Regionalentscheid findet am Dienstag, 11. Februar, um 14.30 Uhr, an der Ludwig-Aurbacher-Mittelschule Türkheim statt. Beim Schulentscheid in Türkheim eroberten sich Sanja Kostic, Luca Pascal Mussack (Schulsieger), Janna El Gharraz und Hannah Kramer die Titel als beste Leser der sechsten Jahrgangsstufe.

An den regionalen Entscheiden der Städte und Landkreise beteiligen sich bundesweit rund 7000 Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen. Mit circa 600.000 Teilnehmern jährlich ist der 1959 ins Leben gerufene Vorlesewettbewerb einer der ältesten und größten Schülerwettbewerb Deutschlands. Er wird von der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels veranstaltet und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Ziele des Vorlesewettbewerbs sind, die Begeisterung für Bücher in die Öffentlichkeit zu tragen, Freude am Lesen zu wecken sowie die Lesekompetenz von Kindern zu stärken. Der Wettbewerb wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Etappen führen über Stadt-/Kreis-, Bezirks- und Länderebene bis zum Bundesfinale am 24. Juni 2020 in Berlin. Die über 600 Regionalwettbewerbe werden von Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen oder anderen kulturellen Einrichtungen organisiert.

Alle teilnehmenden Kinder erhalten eine Urkunde und einen Buchpreis. Der Sieger oder die Siegerin des Kreiswettbewerbs darf zum nachfolgenden Bezirksentscheid fahren. Aktuelles zum 61. Vorlesewettbewerbs sowie alle Infos, Termine und Teilnehmerschulen sind auf der Internetseite zu finden. (mz)

www.vorlesewettbewerb.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren