1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. „Heimspiel“ für einen Autor aus Irsingen

Leseförderung

04.11.2017

„Heimspiel“ für einen Autor aus Irsingen

Thorsten Oliver Rehm aus Irsingen stellt bei den Türkheimer Buchtagen seinen neuen Roman vor.
Bild: Anja Gasser

Die 9. Türkheimer Buchwoche lockt wieder prominente Gäste ins JBG

Bereits zum neunten Mal findet dieses Jahr die „Türkheimer Buchwoche“ statt, die der regionalen Leseförderung bei Kindern und Jugendlichen dienen soll. Sie wird abwechselnd von den Türkheimer Schulen und mit Unterstützung des gemeinnützigen Vereins „Türkheimer Buchwoche“ organisiert.

Dieses Jahr ist es die Aufgabe des P-Seminars Deutsch des Joseph-Bernhart-Gymnasiums, die Eröffnungsveranstaltung und Buchausstellung ansprechend und abwechslungsreich zu gestalten. Die öffentliche Auftaktveranstaltung findet am Montag, 13. November, statt und steht unter dem Motto „Die Schöne und das Buch“. Nach der Eröffnung der Ausstellung von mehr als 200 neuen und nominierten Bilder-, Kinder- und Jugendbüchern finden ab 19 Uhr diverse Buchvorstellungen und Lesungen statt.

Als besondere Gäste konnten hierfür die bekannte und mehrfach ausgezeichnete Jugendbuchautorin Holly-Jane Rahlens, der Münchner Illustrator Jan Gulbransson sowie Thorsten Oliver Rehm aus Irsingen gewonnen werden. Thorsten Oliver Rehm lebt in Irsingen und verfasste in seiner Freizeit über die vergangenen sieben Jahre seinen ersten Roman mit dem Titel „Der Bornholm-Code“. Im Rahmen der „Türkheimer Buchwoche“ wird er einen ersten Einblick in sein Werk geben, das ab dem 27. November erhältlich ist.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Mit Titeln wie „Everlasting“, „Blätterrauschen“ und „Federflüstern“ hat sich Holly-Jane Rahlens ein ebenso umfangreiches wie internationales Publikum geschaffen. Mittlerweile lebt die gebürtige New Yorkerin schon mehr als 45 Jahre in Berlin.

Seit nunmehr fast 40 Jahren bringt der Münchner Illustrator Jan Gulbransson die Abenteuer der Familie Duck aus Entenhausen zu Papier. Zu seinen bekanntesten Werken zählen die Comic-Reihen „Die Ducks in Deutschland“ und „Die Ducks in den Alpen“.

Die Organisatoren freuen sich auf einen vielversprechenden Eröffnungsabend, zu dem alle Bücherfans und die, die es noch werden wollen, willkommen sind. Der Eintritt ist frei. (mz)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren