1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Herausragendes Musikerlebnis

Benefizkonzert

07.10.2015

Herausragendes Musikerlebnis

Blumen gab es als Dankeschön für Theresia Renelt. In Breitenbrunn gab die Pianistin ein Benefizkonzert zugunsten der Kirche. Mit ihrem Spiel begeisterte sie ihr Publikum restlos.
Bild: Gutmann

Die Pianistin Theresia Renelt spielt zugunsten der Kirche in Breitenbrunn

Theresia Renelt auf der Bühne zu erleben ist ein ganz besonderer Musikgenuss. Die Pianistin legt keinen Wert auf irgendeine Art von Effekthascherei. Im Gesicht blass und ungeschminkt, die Miene ruhig und konzentriert, wird der Blick auf die schönen Hände gelenkt, die in unglaublichem Tempo über die Tasten tanzen können und man konzentriert sich auf das Wesentliche, die Musik. Eine Sonate in C-Dur Mozart, von Franz Schubert eine Sonate in A-Dur, „Réminiscences de Lucia di Lammermoor“ von Franz List und zwei Walzer von Frederic Chopin standen auf dem Programm. Theresia Renelt interpretierte die Stücke mit Perfektion, entlockte dem Publikum Ausrufe der Begeisterung und rührte fast zu Tränen, wenn ihr Klavierspiel „zum Weinen schön“ war.

Sie sprach nicht, sondern ging zwischen den Stücken kurz von der Bühne, kam wieder herein, setzte sich ans Klavier und spielte nach einem kurzen In-Sich-Gehen weiter. Nur nach lang anhaltendem Applaus am Schluss lies sie sich zu mehreren Zugaben überreden und sagte diese zusätzlichen Stücke an, aber nur den Namen des Stückes und den Komponisten. Sie bekam einen Blumenstrauß überreicht und bei der Freude über dieses Geschenk und auch beim Verbeugen zum Applaus verzauberte ein Lächeln ihr Gesicht, das beim Spiel so ausdruckslos wirkte.

Das Benefiz-Klavierkonzert in Breitenbrunn im Haus der Vereine fand zugunsten der Renovierung der Kirche statt. Theresia Renelt stammt aus Mindelheim, ging dort in das Gymnasium und wenn sie spricht hört man immer noch den Allgäuer Dialekt, obwohl sie jetzt in Köln lebt und an der dortigen Oper seit zwölf Jahren als Solorepetitorin arbeitet. Zusätzlich ist sie dort momentan als Studienleiterin engagiert. Das bedeutet, dass sie bei Proben die anderen Musiker mit ihrem Klavierspiel leitet und beim Einstudieren hilft. Ihre Erfahrung durch zahlreiche nationale und internationale Konzertauftritte als Solistin und Kammermusikerin ist spürbar in ihrer außergewöhnlichen musikalischen Virtuosität.

Nach dem Konzert unterhielt sie sich mit ehemaligen Mitschülern aus Mindelheim und erzählte von Köln und der Oper, die jetzt doch noch zwei Jahre länger renoviert wird. Natürlich und unprätentiös aber mit einer herausragenden musikalischen Leistung machte Theresia Renelt das Konzert zu einem besonderen Erlebnis, an das sich die Zuhörer noch lange erinnern werden. (ug)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren