1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Herr Blomberg soll bleiben

Kunstfrühling in Bad Wörishofen

28.04.2015

Herr Blomberg soll bleiben

Die Figur Herr Blomberg hat es Mäzenen angetan.
Bild: Isolde Egger

Mäzene bieten Mittel zum Kauf einer großen Skulptur von Josef Lang

Der Kunstfrühling 2015 wird womöglich dauerhafte Spuren in Bad Wörishofen hinterlassen. Am letzten Ausstellungstag in der vergangenen Woche haben sich Kunstmäzene bei einer Führung plötzlich bereit erklärt, eine erhebliche Summe für den Ankauf einer Figur von Josef Lang zu stiften. Franz und Marlies Weikmann aus Bad Wörishofen hatte die Skulptur „Herr Blomberg“ – rot, aus Eichenholz – gut gefallen und sie meinten, es wäre eine Bereicherung für die Kneippstadt, wenn die Figur für immer im Ort stehen bliebe.

„Einen solchen Mäzen hat es seit Jahren nicht mehr gegeben“, freut man sich beim Kunstverein. Sofort wurde man dort tätig, um noch weitere Sponsorengelder zu aquirieren. Auch der Verein selbst steuert Geld für den Ankauf bei, auch die Stadt habe Hilfe zugesichert. Jetzt fehlen noch 1000 Euro, um den Kauf zu stemmen. Jetzt muss noch ein attraktiver Platz für „Herrn Blomberg“ gefunden werden, zum Beispiel auf dem Hügel eines Kreisverkehrs oder vor dem Rathauseingang, überlegt man beim Kunstverein. Dass der diesjährige „Kunstfrühling 2015 Josef Lang“ ein „voller Erfolg“ war, bilanziert man beim Verein ebenfalls. Dies würden Zahlen belegen. Allein bei der Vernissage am 12. März im Kurtheater und bei den Führungen mit Josef Lang, Isolde Egger und Brigitte Antichi waren demnach rund 300 Kunstinteressierte dabei.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%202o5e0137(1).tif
Mindelheim

Wieder Gespräche zu Kliniken-Fusion

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen